Liebster Award

Award Award Award….

liebsteraward

Ein ruhiger Sonntag ist perfekt um der Einladung von  Lila von Lila Sumpf  zu folgen und ihren Fragen ein paar Antworten zu schenken. Danke dafür liebe Lila 🙂

1.) Wie trinkst Du deinen Kaffee/Tee/Milch morgens am liebsten?

Frisch aufgebrüht im Handfilter. Dazu einem großen Schuss Milch. Am liebsten draußen bei Tagesanbruch.

Oder mit nackten Füssen auf Felsen sitzend an der rauen Ostsee. Die Wellen im Ohr, während die Sonne langsam immer höher steigt, da schmeckt er allerdings am allerbesten.

2.) Was ist wahr geworden, wovon Du als Teenager geträumt hast?

Die Wege völlig anders verlaufen, als ich sie mir als Teenager gepflastert und erträumt habe. Kein halbes Jahr Spanien und anschließend kein Rom.Fast unterschriebene  Arbeitsverträge und einem Abkommen mit der sizilianischen Tante meiner Freundin in Rom. Dann kam die Liebe dazwischen. Verwandelte die pubertären Träume in ein vor Ort befindliches Leben und strickte gemeinsame Träume. Die sizilianische Freundin hat es mir nie verziehen….

3.) Bist Du ein guter Verlierer?

Mein Umgang mit Kritik ist glaub ich  eher etwas sagen wir schwieriger. Verlieren war nie ein Thema.

4.) Heilt die Zeit alle Wunden?

Heilt die Zeit alle Wunden. Da hast du aber eine Frage gestellt. Ich formuliere es für mich mal so. Man lernt den Umgang damit. Im besten Fall kommst du an die Wurzel der Verletzung und kannst diese vielleicht heilen. Kommst du dort nicht ran, wird es immer mal Begebenheiten im Leben geben, die diese oberflächenverheilte Wunde wieder aufreißt und du wieder in eine tiefe Traurigkeit fällst.

5.) Was machst Du mit Souvenirs, die Du bekommen hast?

Oh oh Souvenirs. Da gab es mal diesen Becher. Den bekam ich von einer hier nicht namentlich näher erwähnten mir am aller nächsten befindlichen Angehörigen. Sie brachte ihn mir aus dem Urlaub mit. Aus der Südsee. Wirklich. Einen Becher mit einem Fisch drauf. Ich war ungefähr 20. Diesen Becher bewahrte ich aus Respekt und bemühter Dankbarkeit viele Jahre in der letzten Ecke des Küchenschranks auf. Schließlich hat sie es gut gemeint und wollte mir eine Freude machen. Eines Tages war ich soweit und hab den feierlich entsorgt. Nach dem Becher mit dem Fischmotiv kamen noch viele anderer solcher Gegenstände. Was ich nicht mag,  wandert weiter. Irgendwer braucht immer irgendwas.  Ganz großes Kino war das letzte Souvenir. Wieder von selbiger Angehörigen. Es war schrecklich. Ich immer noch zu feige um das zu kommunizieren. Es wäre vielleicht auch undankbar. Vielleicht muss man es auch nicht kommunizieren. Auch wenn ich eigentlich immer denke, hey, wir kennen uns doch schon immer, da sollte man doch wissen was der andere schätzt und was nicht ….

Ja, das Thema Souvenir und Geschenke und der Umgang damit, bereitet mir immer noch Probleme. Ich geb es zu 😀

6.) Singst Du im Auto immer mit?

Ständig. Wirklich ständig. Und wenn ich nicht singe, bewegt sich mindestens ein Körperteil.  Niemand der neben mir sitzt ist darüber erfreut. Bedauerlicherweise

7.) Ist jeder Tag ein neuer Anfang?

Wenn du dran denkst, gut möglich.

8.) Welcher Geruch erinnert Dich sofort an früher?

Oh das war spannend. Da lief neulich wer mit einem sehr alten Lagerfeld Duft an mir vorbei. Das hat mich umgehend in einen Tag vor über 20 Jahren zurückversetzt. Der war bildlich wieder direkt da. Verrückt sowas.

9.) Wie groß ist unsere Willensfreiheit?

Tagesabhängig.

10.) Sagst Du immer die Wahrheit, auch wenn Du eine Person damit verletzen könntest?

Hier gibt es kein Immer und Nie.

11.) Welche Worte möchtest Du irgendwann von jemandem hören?

Ich verzeihe dir und verstehe dich….

 

Ich lass das so stehen und nominiere nicht weiter. Wer sich dennoch angesprochen fühlt, darf gern seine Worte und Antworten mit einfließen lassen…..:)

Werbeanzeigen

Der liebste Award

Da haben mich die liebe Listenes und ebenso mein lieber Censay, quasi Vorgestern, eingeladen, ein paar Fragen zu beantworten.

Einen Teil habe ich schon fertig, ganz höflich als erstes die Fragen der Dame. Teil zwei folgt die Tage. Danke sehr euch beiden 🙂

liebster-arward

01. Was war der surrealste Moment in deinem Leben?
Mein Hörsturz. Dieser Moment in dem du deinen Körper nicht mehr steuern kannst, sondern etwas in ihm vorgeht, bei dem du nur Zuschauer und Betroffener bist. Ohne Einfluss. Geräusche in allen Facetten rasen durch den Kopf. Hochtöne. Tieftöne. Sausende Töne quer durch den Kopf. Und du drehst dich um und suchst die Lautsprecher. Doch es gibt leider keine…
02. Worüber ärgerst du dich bei dir selbst am meisten?
Meine Inkonsequenz
03. Was willst du dieses Jahr unbedingt noch realisieren?
Ein bisschen mehr Muskelkater vom Lachen. Ein paar mehr Freudentränen. Und ein bisschen mehr Lächelnd einschlafen.
Ein bisschen weniger, ich muss noch.
Ein bisschen mehr, ich freue mich auf und über.
04. Mit welchem Mittel/Ventil drückst du deine Gefühle am liebsten aus?
Das wandelt. Manchmal kannst du es sehen. Manchmal kannst du es lesen. Und manchmal hilft nur die Fahrt ins Grüne und ein Lauf über Stock und Stein.

05. Wärst du gern in einer anderen Zeit geboren?
Es gibt viele Epochen die ich gerne mal besuchen würde. Für einen zeitlichen Abschnitt.Obwohl, ach ja.., die 20er . Welch wunderbare Mode. Ich wöge 45 Kilo. Hätte noch geraucht und eine schicke Zigarrettenspitze besessen.Täglich lange Handschuhe getragen. Picasso besucht und meine Locken in Wellen gelegt.

06. Was hilft dir, wenn du eine kreative Blockade hast und dir einfach keine guten Ideen einfallen wollen?
Dann nehme ich die Leere im Kopf an und wende den Blick auf etwas anderes. Ich möchte in der Kreativität kein „Ich muss“ haben.

07. Hast du einen Lieblingskünstler oder gegebenenfalls ein Vorbild, wenn ja wen und warum?
Nein. Es würde den Rahmen sprengen, wenn ich anfangen würde, Menschen aufzuzählen die ich bewundere. Deren Arbeiten ich schätze und von denen ich, wenigstens eine kleine Scheibe gern hätte…  Meine Freundin C., sie wäre allerdings ein klein wenig mein Vorbild. Sie ist so wunderbar strukturiert und weiß am Montag schon, was sie Donnerstag kocht. Und wenn sie nächstes Jahr einen Marathon laufen will, dann macht sich das auch. Wunderbar ♥
08. Gibt es eigentlich irgend wen, der sein Leben auf die Reihe bekommt?  Und wie?
Siehe Punkt 07. Möglicherweise.
Oder vielleicht doch jeder einzelne, ganz individuell halt.
Wer bestimmt schon,  was richtig ist.

09. Gefallen dir auch Blogs, die völlig andere Themen behandeln, als dein eigener?
Unbedingt und immer wieder neue dazu. Die  Bloggerwelt ist so unendlich bunt gefüllt wie eine Bonbontüte. Ich werde mich hüten, mir selber den Blick, die Freude und all das zu nehmen, in dem ich mich einschränken würde, was meinen Blick und mein Interesse angeht. 🙂

10. In welchem Moment warst du stolz auf dich?
Als meine erste Tochter geboren wurde. Ich dachte in den davorliegenden Stunden, „das schaffst´e nie. Und wenn, dann drehst´e ihr den Hals um für diese Nummer.  😉
Nun ist es eigentlich an der Zeit, weitere Blogger zu nominieren. Das werde ich bei der nächsten Antwortrunde nachholen. Zu diesen Fragen hat der eine oder andere vielleicht eine Ergänzung oder möchte seinen Teil dazu beitragen. Dazu darf sich jeder herzlich eingeladen fühlen.
PS: Warum die Abstände im Bearbeitungsmodus korrekt sind, aber im Beitrag nicht…. das hab ich heute leider nicht mehr herausgefunden. Sorry