Fühlen

Manchmal…,

wäre ich so gern frei.

20150824_163251-1_Jean_Tony_Grunge[1]

.

Zäune mich jedoch häufig ein.

20150825_201332_Melissa[1]

.

Bin einfach da. Am liebsten.

20150824_163227_Jean_Primos[1]

7. Einladung zum: 10 Wörter eine Geschichte – Blogger schreiben gemeinsam – es geht weiter :)

Mit einer ausgesetzten Woche, und ein wenig hinten dran, was das Zusammentragen aller Geschichten betrifft , lade ich euch hiermit wieder ein, um gemeinsam eine Vielzahl wunderbarer Geschichten ins Leben zu rufen.

Großartige Ergebnisse sind schon in den vergangenen Wochen nachzulesen, schön wenn auch diese Woche viele Blogger mitmachen, ob schreiben, zeichnen, fotografieren, womöglich sprechen, ach, der Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Für diejenigen die neu auf dieses Projekt stoßen, hier nochmal die erste Einladung zum Mitschreiben der 10 Wörter 🙂

Diese Woche hat mir der verehrte SalvaVenia die Wörter liebenswürdiger Weise genannt, Danke dafür an dieser Stelle. Und natürlich darf er selbst auch mitschreiben. Da wird keiner ausgeschlossen 😀 (mehr …)

Sind Wunschlisten gut? – Weihnachten ist doch erst morgen.

Den Ausgleich im Leben und das Ausschöpfen aller Phantasie und Träume. Nicht nur denken, sondern handeln. Wie häufig ertappe ich mich beim gedanklichem Abwägen, „hätte ich mal“, „das würde ich gern“ . Doch den Gedanken in die Tat umsetzen, da hakt es ab und an…
Ich möchte alles. Alles was möglich ist in meiner kleinen Welt. Ich möchte nie meine Träume verlieren und nie den Blick für das noch so kleine wesentliche Schöne im Leben verlieren. Ich möchte leben und genießen. Das auskosten, kennenlernen was mich interessiert und mich stärken an der Freude über die Dinge die das Leben schenkt. Ich möchte nie den Respekt vor allen Menschen dieser Welt verlieren.
Ich will den Typen der mir die Sterne vom Himmel holt und ich für ihn. Ich will den, der mir die Tür auf hält aber sie nie ganz verschließt. Menschen die mich nie an Ketten legt, aber dennoch loyal an meiner Seite sind. Die für einen Igel auf der Straße bremsen und dem Nachbarn eine verpassen, wenn der seine Frau verkloppt. Die durch die Schule des Lebens gehen und sich das Beste rausfischen. Die ihre Augen aufhalten und sich nicht wegdrehen. Genau das bin ich ebenso bereit zu geben. Und ich danke all denen, die da sind, so wie sie sind…