Einkaufen

Und was sagst du zu einer Unterbüx?

 

Dein Alter lässt sich nicht nur an den Falten in deinem Gesicht ausmachen.

Auch nicht an dem Lidschatten, der sich nicht mehr so einfach auf dem strammen Oberlid verteilen lässt, weil das Lid mit den Jahren an Straffheit verliert und sich nun kaugummiartig mit dem Lidstrichpinsel jeweils nach rechts oder links über das Auge hinweg schiebt .

Nein. Um zu merken das du älter wirst, reicht manchmal ein einfacher Einkauf in einer Modeboutique. Ne. Bekleidungsfachgeschäft. Auch nicht. Shopping Mall. Klamottenladen heißt das richtig. Sagt die 14 Jährige. Aha. Auch gut.

Jetzt braucht sie noch Unterwäsche. Da stehen wir also. Im Fachbekleidungsgeschäft. Damenabteilung. Mit allem Möglichen auf den Armen. Jetzt in der Fachabteilung für Unterbekleidung. Bereich Mädchen. Also großes Mädchen. Kleine Frau. Mh, also. Ok… mh. Was soll se denn nun tragen, das Kind. Ich frag sie. Was nehmen wir denn nu, Mini? Bikini? Doch Brazilian? Ihre Schultern zucken hoch und runter. Meine Augenbraue schaut weiter ratlos.

Also damals.. da war das ja noch ganz anders 😀 😀

Pimark

 

Einkaufen ist toll.

Was für Augen. Blaugrün gemischt. Schon eher ein dunkles türkis. Dazu das tiefbraune Haar, knappe 190 cm, schlacksig dazu. Sie kam, er ging. Ihre Blicke treffen sich und sie muss Lächeln, als er ihr kurz beim Betreten des Supermarktes begegnete. Irritiert schüttelt sie den Kopf, bleibt kurz stehen, dreht sich noch einmal um. Er wendet seinen Kopf im gleichen Moment. Noch einmal treffen sich ihre Blicke durch die Glastür des Supermarktes. Sie lächelt verschmitzt. Hach, Einkaufen Samstag abends ist toll. Manchmal reicht ihr einfach ein Lächeln und die Welt ist schön.

Die Gänge sind leer, die Regale dennoch voll. Ein wenig Obst, hier ein Brot, da ein Käse. Immer noch hat sie die lächelnden blauen Augen im Kopf.  Drei Gänge weiter und fünf Minuten ungefähr später, steht er plötzlich da. Grinsend mit einem Zettel in der Hand. Wie mutig denk sie, während er sich doch recht sicher vorstellt, sie einfach kennen lernen möchte, ihr seine Nummer in die Hand drückt und wieder geht.

Ok, er ist jung, das weiß sie. Das er prozentual sicher näher an ihrer Tochter dran ist als bei ihr, ist im Moment egal. Auch wenn das ihre feste bestehende Regel ist. Gegen ein wenig näher Kennenlernen spricht ja nichts. Am nächsten Tag meldete sie sich bei ihm. Sie schrieben hier und da. Belanglosen Kram bis er ungefragt Schwanzbilder schickte. Das langweilte sie, dieses plumpe verschicken von nacktem Fleisch, und seine Nummer wurde gelöscht.

Ein paar Wochen später trafen sie sich wieder. Auf dem Schulfest ihrer Tochter. Er begleitete seine kleine Schwester, die die beste Freundin der Tochter war…