Autor: westendstorie

Ständig inspiriert durch tägliches Geschehen. Mit Blick auf das vermeintlich Unwesentliche, welches sich doch so häufig als das Wesentliche entpuppt. Die kleinen Dinge sind eh diejenigen, die die Größe haben, Glück zu schenken. Sei es im Herz, im Kopf oder irgendwo zwischen den Schenkeln. Man sollte es nur wahrnehmen und genießen.... Und so sucht ein jeder nichts anderes, als den Weg der seelischen, herzlichen und körperlichen Befriedigung. Freu mich auf Kritik, Gedanken und so weiter zu dieser Seite. Nebst möchte ich noch erwähnen, dieses ist ein stetiger Lernblog. Texte die nicht perfekt sind, bei weitem nicht, wie ich sie hier schon entdecken durfte. Quasi ein ständiger Lernprozess in der Hoffnung besser zu werden. Und Fehler, sowohl in der Rechtschreibung als auch in der Satzstellung und überhaupt vielleicht eines Tages vor Veröffentlichung alle zu finden und nicht Wochen später, wie es derzeit noch der Fall ist. Auch dafür bitte ich um Nachsicht. Und gern Kritik dazu. Verdammte Axt. Wieso ist es nur so schwierig seine eigenen Texte zu lektorieren und korrigieren.... :) Update 11.2014, derzeit mehr am Malen, auch dafür gilt dennoch im Grunde oben schon verfasster Text. Die Wasserfarben haben es mir immer noch sehr angetan, dazu ein Kritzelstift. Themen vielfältig, auch wenn ich gerne den Randgebieten mehr Blicke schenke. Zu Toleranz aufrufen möchte, zum Denken anregen möchte und wenn sie gefallen, die Brut Art Bilder -so nenne ich sie jetzt mal einfach, noch besser. Nicht alles ist wie es scheint und manchmal doppelt so viel :) Mia Ahnungslos

Bilder für einen guten Zweck

Da ist diese Frau. Sie ist fünf Jahre jünger als ich und sieht 20 Jahre älter aus. Nicht weil mein Alter mit 25 stehen blieb, sondern weil ihr Leben sichtbar wie eine Landkarte auf ihre Haut gemeißelt ist. Die allein erziehende Mutter eines Jungen, der seit drei Jahren in Deutschland lebt. Sie ist daheim, als Afghanin im Iran, mit zwei weiteren Kindern. Letztes Jahr hat er sie besucht. Die Bilder haben sich tief eingebrannt. Sie lebt unter schlechten Bedingungen, hat so gut wie kein Einkommen, mit all der Hoffnung auf den Jungen der nun hier in Bremen lebt und der unter dieser Verantwortung als ältester Sohn oft zusammen zu brechen scheint.
Nächsten Monat wird er wieder fliegen. Lange hat er hier in Bremen neben seiner mittlerweile 12. Klasse Pizza ausgefahren um die Reise zu finanzieren. Pizza ausgefahren für einen windigen Geschäftsmann, der den Jungs 4 Euro die Stunde zahlt. Jaja, er hat viel Pizza ausgefahren für sein Flugticket.
Kurz gesagt, ich möchte ein wenig helfen.
Diese Bilder möchte ich gern verkaufen. Den kompletten Erlös möchte ich der Mama zukommen lassen. Wenn dir eins der Bilder gefällt, schreibe mir. westendstorie@gmail.com
Gibt es, die alten Leser erinnern sich vielleicht, Interesse an anderen Bildern? Schreibt mir.

Werbeanzeigen