Autor: westendstorie

Ständig inspiriert durch tägliches Geschehen. Mit Blick auf das vermeintlich Unwesentliche, welches sich doch so häufig als das Wesentliche entpuppt. Die kleinen Dinge sind eh diejenigen, die die Größe haben, Glück zu schenken. Sei es im Herz, im Kopf oder irgendwo zwischen den Schenkeln. Man sollte es nur wahrnehmen und genießen.... Und so sucht ein jeder nichts anderes, als den Weg der seelischen, herzlichen und körperlichen Befriedigung. Freu mich auf Kritik, Gedanken und so weiter zu dieser Seite. Nebst möchte ich noch erwähnen, dieses ist ein stetiger Lernblog. Texte die nicht perfekt sind, bei weitem nicht, wie ich sie hier schon entdecken durfte. Quasi ein ständiger Lernprozess in der Hoffnung besser zu werden. Und Fehler, sowohl in der Rechtschreibung als auch in der Satzstellung und überhaupt vielleicht eines Tages vor Veröffentlichung alle zu finden und nicht Wochen später, wie es derzeit noch der Fall ist. Auch dafür bitte ich um Nachsicht. Und gern Kritik dazu. Verdammte Axt. Wieso ist es nur so schwierig seine eigenen Texte zu lektorieren und korrigieren.... :) Update 11.2014, derzeit mehr am Malen, auch dafür gilt dennoch im Grunde oben schon verfasster Text. Die Wasserfarben haben es mir immer noch sehr angetan, dazu ein Kritzelstift. Themen vielfältig, auch wenn ich gerne den Randgebieten mehr Blicke schenke. Zu Toleranz aufrufen möchte, zum Denken anregen möchte und wenn sie gefallen, die Brut Art Bilder -so nenne ich sie jetzt mal einfach, noch besser. Nicht alles ist wie es scheint und manchmal doppelt so viel :) Mia Ahnungslos

Kinder in Wohngruppen haben einfach die doppelte Arschkarte

Habt ihr es gewusst?

Jugendliche in Wohngruppen haben nicht nur ihre eigene, meist wirklich traurige Geschichte, der Weg wird dort jedoch auch nicht einfacher…

Sie können sich nicht einfach einen Nebenjob suchen um sich zum Beispiel einen Führerschein zu finanzieren, oder einfach Feiern am Wochenende zu ermöglichen. Kinder in Wohngruppen müssen alles über 100 Euro im Monat abgeben.

Da macht eine 17 Jährige ihr Fachabitur, jede Woche mit fast 40 Stunden Schule und darf das selbstverdiente Geld, wenn es den Satz von 100 Euro überschreitet nicht behalten.

Gesetzlich völlig unfair und nicht Lebens vorbereitend. Wie schnell so ein junger Mensch auf die Idee kommt, mal eben schnelles Geld zu verdienen, kann jeder von euch mal testen, wenn er eine Anzeige bei Ebay einstellt :

16 Jährige sucht Nebenjob. Testet es mal aus wie schnell viel Geld zu verdienen ist….

Und das der eine oder die andere mit dem Gedanken spielt, das eine oder andere Angebot anzunehmen… Ist ja nur einmal…