Kinder in Wohngruppen haben einfach die doppelte Arschkarte

Habt ihr es gewusst?

Jugendliche in Wohngruppen haben nicht nur ihre eigene, meist wirklich traurige Geschichte, der Weg wird dort jedoch auch nicht einfacher…

Sie können sich nicht einfach einen Nebenjob suchen um sich zum Beispiel einen Führerschein zu finanzieren, oder einfach Feiern am Wochenende zu ermöglichen. Kinder in Wohngruppen müssen alles über 100 Euro im Monat abgeben.

Da macht eine 17 Jährige ihr Fachabitur, jede Woche mit fast 40 Stunden Schule und darf das selbstverdiente Geld, wenn es den Satz von 100 Euro überschreitet nicht behalten.

Gesetzlich völlig unfair und nicht Lebens vorbereitend. Wie schnell so ein junger Mensch auf die Idee kommt, mal eben schnelles Geld zu verdienen, kann jeder von euch mal testen, wenn er eine Anzeige bei Ebay einstellt :

16 Jährige sucht Nebenjob. Testet es mal aus wie schnell viel Geld zu verdienen ist….

Und das der eine oder die andere mit dem Gedanken spielt, das eine oder andere Angebot anzunehmen… Ist ja nur einmal…

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar

Schreibe eine Antwort zu aquasdemarco Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s