7000 Frauen jährlich

Lassen in Deutschland ihre Schamlippen beschneiden.  Was für eine Zahl. Das war mir nicht bewusst.

Ein interessanter Artikel. Dieses und jenes an mir könnte ich mir auch vorstellen anders haben zu wollen. Aber das das Thema Schamlippen doch so schwer wiegt, ist mir neu…ebenfalls, dass, zumindest laut diesem Artikel, Pornodarstellerinnen soweit fast alle lippentechnisch korrigiert und gekürzt sind….

http://mobil.stern.de/neon/magazin/liebe/schoenheits-ops–ist-die-vagina-eine-neue-problemzone–7459348.html?utm_campaign=social-flow&utm_source=facebook-fanpage&utm_medium=link

 

Advertisements

10 Kommentare

  1. Ohne den Artikel jetzt gelesen zu haben, nur die Zahl und Fakten dazu betrachtend: Ich finde das gar nicht so erschreckend. Ich kann mir vorstellen, dass sie in Ausnahmen als störend empfunden werden können und dann finde ich es sogar sehr mutig einfach was dagegen zu unternehmen. Das hat bestimmt nicht immer nur mit dem Nacheifern eines Schönheitsideals zu tun, sie können ja auch einfach so ein wenig stören. Es war bestimmt nicht immer so, dass eine Frau dann einfach zum Arzt ihres Vertrauens gegangen ist und das Problem angesprochen hat. #selbstistdiefrau Um das mal von der Seite zu betrachten. Klar ist es schade, wenn es aus Gründen des Selbstzweifels geschieht, aber sonst? Jeder wie er will. Ob es gefährlich ist, sicher sollte man es lieber nicht tun (so wie die meisten Dinge), ich würde trotzdem niemanden dafür verurteilen.

    Gefällt mir

    1. Keine Frage. Das die Möglichkeit besteht, dass ist wunderbar. Die alleinige Bestimmung über sich und dem eigenen Schönheitsempfinden ist ein großes Privileg und sehr wertvoll.
      Wenn es aber eben um einen Prozess der Jobfindung, des vermeintlichen falschen Aussehens etc geht, dann finde ich das doch erschreckend.
      Lies mal bitte den Artikel dazu….
      Es geht in keinem Fall um.Verurteilung. Das liegt mir fern. Eher um mangelnde Aufklärung und um eine mittlerweile natürliche Verschbibbelung des Seins, um sonstigen Schönheitsidealen zu entsprechen. Übrigens weiß ich auch erst seit wenigen Jahren, das Bleaching am Hintern auch eine Selbstverständlichkeit in der PB ist. Ich hab mich früher immer gewundert, wie es zu einem derart flächendeckenden hellem.Arsch kommt 😉

      Gefällt mir

  2. In letzter Zeit ist mir das Thema schon öfter aufgefallen, vor allem in der Boulevardpresse. Die Artikel dazu mochte ich bisher nie lesen. Ich finde das Thema verstörend – insbesondere vor dem Hintergrund von Zwangsbeschneidungen in anderen Kulturen. Das Interview finde ich dagegen sehr gut.

    In Verbindung mit Schönheitsidealen fällt mir generell auf:
    Auf der einen Seite bekommen wir erzählt, dass wir heute ein Maximum an Individualisierung bekommen können. Nachrichten werden für uns individualisiert aufbereitet und Produkte können individuell ausgedruckt werden und bald können wir uns bestimmt auch den individuellen Traumpartner am Computer konfigurieren.
    Blöd ist nur, dass dann sehr viele Menschen bei den scheinbar gleichen Schönheitsidealen landen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass unsere Gesellschaft gerade verlernt mit dem Unperfekten umzugehen. Genau das unterscheidet uns bisher von Maschinen.
    Die Bilderkennung per Computer muss mühevoll lernen mit Abweichungen vom Idealbild umzugehen. Uns Menschen fällt das von Natur aus leicht – und so wir es hoffentlich noch lange bleiben. Gerade diese Abweichungen von der Norm machen uns Menschen doch zu Individuen.

    Schön finde ich in dem Interview den „Sauna-Effekt“. Da denke ich spontan an meine Lieblingssauna und die Vielfalt körperlicher Ausprägungen ganz normaler Menschen. Da ist die Welt für mich noch in Ordnung. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Diese ewige Unzufriedenheit und der ständige Optimierungswahn, warum auch sollte es vor solch einem so schönen Körperteil Halt machen? Wir sind wahrlich verrückt geworden, dass wir ständig unsere Schönheit zerstören wollen, damit alles glatt und perfekt ist. Ich bemerkte neulich eine Freundin neben mir, die Haare an den Armen hatte und ich stellte fest, dass ich es früher abtörnend fand. Warum sich das änderte, weiß ich nicht, vielleicht habe ich begriffen, dass mein Körper so ist, wie er ist und dass es die Person, die mich liebt nicht interessiert, also warum sollte ich es anders halten?

    Wirklich heftig finde ich solche Eingriffe eben auch, weil die Schamlippen voller Nerven sind, wenn ich mich recht entsinne. Warum also die empfindliche Zone absichtlich zerstören? Und wenn wir diesen Weg weiter in dieser Form beschreiten, werden wir dann auch unsere Kinder verstümmeln?

    Ein trauriger Wahnsinn ist das. Ich mag Schamlippen, jede auf ihre Weise, geekelt habe ich mich nie.

    Gefällt 4 Personen

  4. Welch ein Krude Nummer.
    Oben lassen wir uns Botox spritzen & und unten die Lippen kürzen.
    Erscheint mir hochgradig krank.
    Sex ist halt für viele auch nur ein Spiel mit geschminkter Maske und Ständercreme.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s