Mindestens drei bis fünf mal die Woche Sport. Keine Süßigkeiten. Gesunde Ernährung.

Liebe Sportgurus…. warum stagniert das Gewicht?

Bin dankbar für jeden plausiblen Tipp…..

Advertisements

46 Kommentare

  1. Ich bin eine bekennende Leserin des Fettlogik-Blogs/-Buches, weil es so schön mit diversen Mythen rund ums Abnehmen aufräumt. Und als ich deinen Post fand und das hier vorhin sah … (hoffe, der Link klappt).
    Sorry, aber das muss jetzt sein:

    Gefällt mir

      1. Ja, der Blog ist schlecht zu durchsuchen. Aber wenn es gerade dein Thema ist, dann würde ich dir eh zu dem Buch raten. Gerade zu den Themen Muskelaufbau und „Woran kann es liegen, dass ich nicht weiter abnehme“ (Stichwort: Wassereinlagerung, „Hungerstoffwechsel“) kann man da einiges rausziehen.

        Gefällt mir

  2. Liebe Mia,
    Jeder Körper ist anders, das kann man nicht verallgemeinern. Klar kann die Stagnation am Aufbau von Muskelmasse liegen, aber auch, wenn Du Deinem Körper Dinge zuführst, die dieser nicht verträgt, gibt’s null Gewichtsabnahme. Ich hab oben gelesen, dass Du Brot isst, Gluten wirkt wie Zucker auch und macht Dich high. Auch wenn Du nicht allergisch bist, aber dadurch kannst Du schlechter auf Körpersignale hören. Dann bist Du ja auch seit Februar dabei, heißt, dass sich Dein Körper auf das Notprogramm eingestellt hat. Diese Cheat-days in bestimmten Diäten sind nicht ohne Grund da. Dadurch wird der durch die Diät verlangsamte Stoffwechsel wieder angekurbelt. Und die Fettverbrennung geht schneller weiter. Könnte aber auch sein, dass Du grad im Wechsel bist, kenn ja Dein Alter nicht😉. In dem Fall verhindert häufig ein Progesteronmangel die Gewichtsabnahme. Den Enzymwert kannste aber beim Arzt messen lassen. Wenn Du zusätzlich noch unter Ruhelosigkeit und Schlafstörungen leidest, wäre das sehr wahrscheinlich.
    Wenn das alles nicht infrage kommt, Versuch mal ab 17:00 nichts mehr zu essen und nimm 3x täglich die Globuli Omeda C 30 .
    Aber vor allem, hör auf Deinen Körper ❤️
    Möge der Sommer kommen und ne wunderschöne Bikinifigur wünsch ich uns allen sowieso😃.
    LG Andrea

    Gefällt mir

    1. Liebe Andrea, vielen Dank für deine wirklich ausführliche und gut verständliche Antwort. Ich glaube mit dem Wechsel hat das noch nichts zu tun. Soweit bin ich noch nicht. Aber mit den Globulis werde ich mich auf jeden Fall näher beschäftigen. Was mir noch eingefallen ist, die letzten vier Wochen hab ich am Wochenende doch einiges an Alkohol getrunken. Das könnte sicher auch noch ein Grund sein. Oder ich rechne diese dann einfach als Cheat day an. 😀
      Auf unsere Bikinifigur. Cheers und liebe Grüße mit herzlichem Dank!
      Liebe Grüße, Mia

      Gefällt mir

    1. Nur Wasser, Tees – ohne Zucker und Kaffee mit sehr wenig Milch. Ebenfalls ohne Zucker. Maximal zwei Stücke Obst am Tag. Eine Orange im Frühstücksbrei und ggf, einen Apfel oder eine Banane vor dem Sport.
      Brot, sehr selten mal zwei Toasts, wenn keine Lust auf Frühstücksbrei, oder eine Scheibe Schwarzbrot. Mehr nicht…..

      Gefällt mir

      1. Du meinst, das diese Verlangsamung wirklich nur an dem Muskelaufbau liegt? Ich finde einen Gewichtsverlust von drei Kilo im Monat irgendwie so wenig. Und seit zwei Wochen stagniert es total ….

        Gefällt mir

      2. So ein Körper hat seinen eigenen Ego, es gibt so etwas, wie Stoffwechsel, siehe mario Götze, die Gabe con Antibiotika, Medikamenten oder eine genetische Veranlagung können, die Verarbeitung durcheianderbringen.
        Nach der Gabe von Antibiotika, oder schon während, sollte man Probiotika einnehmen.
        Das ist ein sehr komplexes Thema und es gibt keine einfachen Antworten.
        Es gibt ja diesen Bestseller Darm mir Scharm

        Gefällt mir

    1. Lieber Gerd, das hat so mehrere Aspekte, da war das Schlafen auf der Matratze auf dem Boden und der Morgen an dem ich schlecht hoch kam. Dann war da der Badezimmerspiegel, der so groß ist, das ich jeden Morgen von der Dusche aus, jedes unpassende Kilo sah. Da war der Gedanke an unseren Urlaub im Juni, in dem ich hätte keinen Bikini tragen können. Und dann kam irgendwann der Reiz einfach nochmal zu schauen, was möglich ist. Also langfristig gesehen. Die Balance zwischen intensivem Leben auf der einen Seite und der Achtung, Gesundheit und leichten Definierung seines Körpers…. Irgendwie so. 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Die Intensität hoch und konstant halten, nicht mehr als bislang essen (Sport vor dem Essen senkt den Appetit), und Geduld haben. Das Training variieren, am Wochenende oder wenn Zeit da ist, auch mal länger machen. Nicht zu lasch und nicht zu heftig. Mal schnell und kurz, mal lang und langsam ( auf das Laufen zB bezogen).
    Viel Glück.🍀

    Gefällt 1 Person

      1. Im Übrigen, bevor eine Einschätzung möglich ist, müsste man deinen Output beurteilen. Wie effektiv ist überhaupt dein Training? Wie sieht denn deine Bilanz aus? Und: 3kg im Monat ist auch nicht wenig, je nachdem von was du ausgehst. Lege deine Ungeduld ab. Die Richtung stimmt doch. Viel schlimmer ist es, aus einem Tief herauszukommen, nach einem langen kalten Winter, nach einer Verletzung, wenn mal die Luft draußen war und und und….
        Aber so sind wir, ungeduldig das Schlechte suchend. Hattest du nicht neulich einen Beitrag, dass du dir jeden Tag 3 positive Dinge sagen möchtest? DURCHHALTEN!
        1 Kilo, 2 Kilo, 3 Kilo. Sind schon drei.
        Ach, die jungen Dinger von heute … das Leben ist eben nicht nur Digitaltechnik.
        (Boah, war das ein Schlaumeierspruch…)
        Nein, Spaß, das wird schon. 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Du hast ja recht…. danke der lieben aufbauenden Worte… Drei Kilo im Monat, wenn es sich um ein langfristiges Projekt handelt, ist bestimmt auch gut. Aber damals, so mit 20, da warste in einem Monat komplett fertig mit der „Diät“ . Heute ist das anders 😉

        Gefällt 1 Person

  4. Muskelaufbau ist auch meine Antwort.
    Es sieht übrigens auch nicht gut aus, wenn man (Frau) es damit übertreibt.
    Also schön entspannt bleiben. 😉
    Alles ist gut, was sich für Dich gut anfühlt.

    Gefällt mir

      1. Ja, ich mag auch gut definierte Körper. Gleichzeitig frage ich mich, wie sich ein solcher Körper bei einer Lebenserwartung von über 70 Jahren dauerhaft (ohne Schönheits-OPs) realisieren lässt.
        Mein Sport-Tipp ist daher Tanzen. Damit trainierst Du nicht nur den Körper, sondern auch die Ausstrahlung.
        Während der Körper irgendwann abbaut (was leider Menschlich ist) bleibt die Ausstrahlung auch noch im hohen Alter erhalten.
        Im Moment schaue ich mir gerne ältere Menschen beim Tanzen an, z.B. beim Salsa. Die meisten haben sichtlich Spaß mit sich und ihrer Welt. Ich beginne gerade solche Menschen richtig schön zu finden.
        Ob das dran liegt, dass ich jetzt auch langsam die ersten Verschleißerscheinungen meines Körpers spüre? 😉 Kann sein. Auf jeden Fall ist das für mich eine Perspektive.

        Gefällt 1 Person

      2. Das mit dem Tanzen ist auch eine gute Idee. Und ich weiß auch um den gefährlichen Wahn, dem der eine oder andere verfällt. Noch sind solche Gedanken, mich unters Messer zu legen, seeeeehr weit weg. Ich bin gerade einfach nur interessiert und neugierig, ob und wie weit der Enthusiasmus bleibt und was möglich ist. Wobei, ganz klar, die Ausstrahlung ist das a und o.
        Jedoch, vor zwei Tagen war ich in der Sauna, hach, ein wenig Acht auf sich geben , ist einfach schön. :;)
        Übrigens geh ich mit dir mit, was das langsame Bemerken, der ersten Verschleißteile angeht. Mein rechtes Knie zum Beispiel. Ein eindeutiger Fall 🙂
        Liebe Grüße !

        Gefällt mir

      3. Sauna, kann was feines sein. Ich wechse zwischen der Sauna im Fitnesscenter einer Bekannten und der Sauna im Stadtbad. Im Fitness center sind eindeutig die Menschen, die eher den gängigen Schönheitsidealen entsprechen. Da wird dann auch gerne mal verglichen – wie sehe ich aus und wie die anderen. Die entspannteren Menschen treffe ich allerdings im Stadtbad.
        Kann es sein, dass es Dir leichter fällt andere Hautfarben und Kulturen zu akzeptieren, als andere Körperformen?
        Gleichzeitig ist es immer gut, etwas für sich zu tun. In diesem Sinne wünsche ich einen lang anhaltenden Enthusiasmus. 🙂

        Gefällt mir

      4. Dein Wechsel gefällt mir. Ähnlich halte ich es übrigens auch. Also andere für sich akzeptiere ich schon. Mit der Akzeptanz mit mir selber sieht es sicher etwas anders aus.
        Und im Moment bin ich einfach auch neugierig, was lässt sich noch rausholen. In wie weit ist es möglich sich wieder richtig fit und gut zu fühlen.
        Die viele Kunst in den letzten Jahren hat behäbig gemacht. Dazu das Entsagen der Kippen. War alles nicht so förderlich. Ja und jetzt macht Bewegung wieder richtig Spaß und Schwitzen ist schön 😉
        Wie du schön sagst, es ist immer gut, etwas für sich zu tun. So sehe ich es auch. Und am Wochenende gibt´s dann wieder Alk und Kippen 😉

        Gefällt 1 Person

  5. Das kann alle möglichen Gründe haben. Auch je nachdem, wie lange Du das schon so handhabst (seit dieser Woche? Seit Jahren?) und wie Dein Ausgangsgewicht ist. Bei immensem Übergewicht purzeln die Pfunde natürlich schneller. Bei starkem Untergewicht… keine Ahnung, habe ich mich noch nciht mit beschäftigt. Wenn Du viel Muskeln aufbaust, die wiegen mehr als Fett. Da kann die Gewichtabnahme stagnieren. Gesunde Ernährung muss auch nciht zwingend heißen: zur schnellen Gewichtsabnahme geeignete Ernährung. Sportguru bin ich allerdings nicht. Ein solcher kann Dir vielleicht auch noch was zu internen körperlichen Abläufen sagen. Von einer Ernährungsberaterin habe ich da mal was gehört, warum da trotz Sport und passender Ernährung unter Umständen eine Zeit lang das Gewicht unverändert bleibt. (aber nicht auf Dauer, bei gleichbleibendem Verhalten). Aber da will ich keine Halbheiten von mir geben.
    Alles gute, Jo 🙂

    Gefällt mir

    1. Danke für deine Ausführung. Klingt logisch. Seit Februar bin ich dabei, keine Ewigkeit, aber schon eine Zeit. Vielleicht macht es wirklich Sinn, mal den Fettgehalt im Studio testen zu lassen. Keine Ahnung. Vielleicht liegt es auch am nicht produktiven Essen.
      Manchmal denk ich, es braucht wirklich ein halbes Studium um alles zu verstehen …
      Vielen Dank für deine ausführliche Antwort Jo. Beste Grüße, Mia

      Gefällt 1 Person

      1. und dann immer morgens vor dem Essen und Kaffee….manchmal lagert man aber auch, je nachdem in welchem Teil des Zykluses man ist, Wasser ein. Also nicht demotivieren lassen. Die Muskeln verbrennen auch mehr Kalorien als Fett, auch wenn Du nicht trainierst;-)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s