Und jährlich grüßt das Murmeltier….

Aber nie müde, erneut an den Start zu gehen. Natürlich bin ich die einzige auf der Welt, die soooo undiszipliniert ist. Aber heute ist ein guter Tag um erneut der Disziplin zu huldigen und ihr eine weitere Chance zu geben.

Und vielleicht geht Schlaflosigkeit mit nicht soooo gute Ernährung ja auch einher. Und vielleicht ist es doch möglich aus Ecken Kreise zu machen. Oder war es umgekehrt.

Ab heute also in kleinen Schritten.

12 Stunden ernährungsfrei. Ab sieben Uhr am Abend. Kann ja nicht so schwer sein.

Schlechter Weizen weg. Weizen überhaupt weg. Dinkel her.

Erst denken, dann essen.

Und Schäfchen ab jetzt in der richtigen Reihenfolge zählen.

Bewegung. Vernünftige Bewegung.

Daitinganzeige dazu ist gestellt:

Leicht prolliger sportlicher Kerl mit Intellekt, Tiefgang und Humor gesucht. Spontan und mit freier Zeiteinteilung bitte verfügbar.

Go.

 

Advertisements

20 Kommentare

      1. Ins Müsli oder so wie ich es am liebsten mag: in Mandel- oder Haselnussmilch. Das ist ein feiner Power-Drink für vormittags.
        Du kannst auch backen mit dem Mehl, doch das habe ich noch nicht ausprobiert…

        Gefällt mir

  1. klingt ganz gut, ABER das böse im weizen ist gluten. gluten ist auch im dinkel :/
    Haferflocken haben wenig oder kein gluten. alles, was zucker ist, könntest du noch mit einbeziehen.
    12 stunden ohne essen sind toll! dein körper wird es dir danken.
    ich mach übrigens 16 stunden 🙂
    erfolgreiche, fröhliche umsetzung wünsche ich dir von herzen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s