Der Splitter des Erlebten.

 

Um nach sehr schlimmen Erfahrungen nicht wahnsinnig zu werden, braucht es mehr, als ein Dach über dem Kopf. Auch wenn das bestimmt ein Anfang sein kann.

Um sehr schlimme Erfahrungen auch nur ein wenig zu verarbeiten, braucht es reichende Hände. Gute Erfahrungen. Offene Ohren. Eine Schulter. Hände die mal halten. Einen Sinn für den Tag. Ein Lächeln was dir geschenkt wird.

Wenn all das nicht sichtbar ist,  und das Rauschen des Blutes durch die Adern, das einzige Geräusch in der Nähe ist. Die Einsamkeit dich innerlich umbringt. Die Bilder der Vergangenheit dich jeden Tag erneut zerfressen und dein Verstand zu kippen droht… dann ist das einfach gefährlich und jeder kann in diesem Zustand zur tickenden Zeitbombe werden. J.e.d.e.r  einzelne von uns.

Wenn das Einzige was du noch aus deinem alten Leben hast, ein Schlüssel in deiner Tasche ist, zu einer Tür die schon längst unter Schutt und Asche begraben, dann kann dich das einfach wahnsinnig machen. So sind wir Menschen. Jeder einzelne von uns.

Und jeder von uns kann ein klein wenig Ohr sein. Oder ein bisschen Schulter. Oder die gute Erfahrung des heutigen Tages.

Das wollt ich nur mal gesagt haben.

Advertisements

10 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s