Sei dein eigener Spielgefährte. Sado-Maso für den Hausgebrauch

Dieser Bericht ist schon etwas her, jedoch aktuell wie nie. Denn der Alltagssadomaso ist unablässig dabei, sich neu kleine niedliche Ideen einfallen zu lassen, die sein Leben doch ein wenig erleichtert. Oder erschwert und dadurch erleichtern… Tupper eignet sich übrigens hervorragend für neue kleine feine fiese Wehwehchen. Und Spaghettisoße auch:

Du frierst einfach mal ein wenig Spaghettisoße ein. Es reicht schon ein kleines Plastikbehältnis, vielleicht in der Größe von TK-Kräutern. Diese Dose deponierst du also recht nah am Rande deines Tiefkühlfaches. Ganz wichtig, Höhe sollte schon so 160 cm betragen, und vergesse bitte diesen Vorgang sogleich, sonst fehlt einfach der gewünschte Überraschungseffekt.

Hausschuhträger können leider an diesem kleinen Erlebnis nicht teilnehmen. Wobei ein richtiger Sadomaso eh keine trägt.

So. Mit viel Glück und guter positioneller Stellung deines Fusses, fällt dir beim nächsten Öffnen der Büchse deiner Tiefkühlpandora, die schön gefrorene Soße, genau auf die richtige Stelle und fügt dir einen wunderbaren langanhaltenden Schmerz zu, incl feinem Haarriss, der dich mindestens eine Woche immer mal wieder glücklich macht….
Viel Glück!

Effektbilder dazu gibt es nur auf privaten einzelnen Wunsch und nur für hartgesottene Gemüter.

westendstories

Kleine Tips und Tricks für den Sado-Masochismus im Alltagsgebrauch

Du hast keinen Dom, der dir den Arsch versohlt, gerade zur Hand? Kein Problem. Die folgenden Tips und Tricks helfen dir, alleine zurecht zu kommen.
1. ganz beliebt bei den Alltagsmasos, schenke dir einfach einen Becher frisch aufgekochten Kaffee ein (bitte wirklich frisch brüht), kleide dich in Jeans, setz dich gemütlich an den Frühstückstisch und schütte dir den kompletten Becherinhalt über die Beine. Und bitte, versuche es ein wenig mit Überraschungseffekt, bringt einfach mehr. Vorzugsweise noch einen doppelt gebundenen Gürtel und fertig sind schöne rote Flecken mit nachhaltig tollem Schmerz auf- wenn du es richtig machst, beiden Beinen.
2.  Während du dich auf machst ins Bad um dich der nassen Sachen zu entledigen, öffne beim Verlassen der Küche, die eine oder andere Tür, der Küchenoberschränke. So gedankenlos wie möglich bitte. Nach Umkleiden und Rückkehren in die Küche, auf den Knien rutschen…

Ursprünglichen Post anzeigen 120 weitere Wörter

Advertisements

19 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s