Ein bisschen Frieden – tralalalalaaa

Früher gab es Nicole… einige erinnern sich. Ich war minimal klein zu ihrer Zeit. Andere wundern sich grad. Jaaaa, es gab also da mal diese Nicole. Eine Schlagersängerin. Das Lied fand ich schon immer ziemlich doof, die Botschaft jedoch nicht. Merkwürdigerweise blieb genau dieses Lied hängen. Klickst du hier.  Bedauerlicherweise ist die Botschaft dieses Liedes aktuell wie nie. Der Kleidungsstil in dem Videoclip jedoch nicht. Zum Glück. Gott, was hab ich mich grad erschreckt, als ich das Video suchte Übel sag ich nur. Gaaaanz übel. 😀

Und es gab da diese kleine Taube. Die mit dem Zweig im Schnabel. Also jetzt kein Hanfblatt oder so.  Was für ein Zweig es genau war, keine Ahnung. Und es gab sehr viele Friedensbekundungen… Menschen die auf die Straße gingen. Kerzen anzündeten. Und heute, an jedem einzelnen Tag scheint die Welt grausamer denn je und der Protest dagegen so klein wie nie zu sein.

Und wenn dann scheinen sich viele einfach nur um ihren eigenen Arsch zu sorgen. Der hier – häufig eh viel zu dick (meiner inbegriffen) auf seinem viel zu gemütlichen Sofa sitzt. Mit einem überfüllten Kühlschrank und einer immer funktionierenden Klospülung.

Ach, ich mach es kurz…

Hier sind zwei Entwürfe. Noch nicht ganz fertig. Aber grob. Sie sollen ein Anfang sein. Ein Statement. Eine Einladung für ein kurzes Innehalten. Für vielleicht eine neue Welle von Protesten.

Weil ich weiterhin täglich dankbar bin, für all das, was ich habe. Und das ganz ohne mein Zutun. Sondern einfach weil meine Mama mich irgendwann, hier geboren hat….

 

 

 

Advertisements

11 Kommentare

  1. Ich fand diese Bescheidenheit in dem Song von Nicole so angenehm, obwohl der musikmässig nicht mein „Cup Of Tea“ war . Ich weiss net, ob sie den selbst geschrieben hat, aber das klang irgendwie realistischer als so Sachen wie „Give Peace A Chance“ von John Lennon. Das war eher der Griff nach dem Weltfrieden.
    Ein bisschen Frieden war abgeklärter.
    NATO Doppelbeschluss, Menschenketten, Pershing und all der Kram, da wollte man wenigsten im Wohnzimmer seine Ruhe haben. Hat es auf den Punkt gebracht. Chapeau Nicole!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, hast schon recht. Auch wenn ich zu der Zeit zu jung war um mich dem ganzen Inhalt und dessen Tragweite bewusst zu sein. Grundsätzlich ist mir heute einfach zu wenig von Nicoles, Menschenketten und Co. 🙂

      Gefällt mir

  2. Nicole hat damals die ganze Nation bezaubert. Ich habe den Grand Prix gesehen…wie sie auf die Bühne kam, unsicher, höllisch aufgeregt. Als sie das Lied sang, so ein ganz anderes als die anderen mit ihren ewig gleichen Frohsinn-und Minnebotschaften, wusste ich, dass sie schon längst gewonnen hatte. Sie wirkte in diesem künstlichen Glitter der Show mit ihrer Klampfe und der Konfirmandinnenkluft wie etwas Natürliches und Frisches, hob sich ab und brachte diese ewig brandaktuelle Botschsft rüber. Wie Nena mit ihren 99 Luftballons..,weil das jeder versteht, auch eine alte englischunkundige Oma und weil es darum berührt und erreicht.
    Solche Friedenslieder kann es nicht genug geben…

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s