Ficken für den Lappen?

Oder: wir verkehren zusammen, für deine sichere Verkehrsführung.

Kein Scheiß.

Nicht bei uns, aber nebenan in Holland. Dachte erst ich verlese mich. Eine Fakemeldung von Vice. Jedoch nein. Ntv berichtet ebenso. In Holland hat der Justizminister Ard van der Steur  entschieden, dass Frauen ihre Fahrstunden mit sexuellen Dienstleistungen begleichen können. Jedoch nur, wenn der Fahrlehrer dieses Angebot macht. Ansonsten handelt es sich um Prostitution und die ist bekanntlich verboten. Aha.

Das häufigste Klientel, Mädels um die 18 Jahre .

Sex als Tauschware. Staatlich erlaubt. Ein blowjob für ne Stunde Theorie.  Analverkehr  für zwei Nachtfahrten? Oder doch nur eine ? Doppelpenetrierung mit zwei Fahrlehrer dann gleich den ganzen Lappen?

Liberal hin oder her. Ich hab große Bauchschmerzen dabei. Und dabei geht es mir nicht um den „mit erwachsenem “ Kopf dazu entschiedenen freiwilligen Akt als Dienstleistung. Der sollte jeder Frau freistehen…

Jedoch sind Mädchen mit 17, 18 ambivalent. Unfertig. Häufig in Schieflagen mit den Eltern. Führerschein geil . Vielleicht um einen hohen Preis. 17  Jahre und Revoluzzer… da lockt vllt die „vermeintliche Einfachheit“ zum heiß ersehnten Lappen zu kommen. Kostet ja nur fünf Blowjobs, ein paar normale Geschlechts-Verkehre (passt ja schon ganz gut)  auf dem Fahrschulschreibtisch und noch drei Arschficks oben drauf.

Sex als offizielles Zahlmittel.

Wie sieht das denn die Bloggerwelt ?

Mein Kopf ist zu verkoppt bei diesem Gedanken. Und die Fantasie geht vielleicht zu weit durch.

Hier der Link dazu… 

 

Advertisements

24 Kommentare

  1. Seltsame Geschichte. Ich dachte erst auch, ich hätte was an den Augen.

    Bei genauerem Hinlesen, war ich aber beruhigt zu lesen, dass das Justizministerium nur um Stellungnahme gebeten wurde, die Praxis aber ablehnt. Offenbar wurde der „Deal“ von einzelnen Fahrlehrern angeboten.

    Verboten ist diese Praxis aber wohl weder in Deutschland noch hier bei uns in der ach so ordentlichen Schweiz. 😉

    Gefällt mir

    1. Ist es so ? Hatte verstanden, das sich darüber noch verständigt werden muss…
      Ein merkwürdiges Geschäft für die Schweiz nochmal ganz besonders. 😉
      Ne aber im Ernst. Fragt sich echt, wie das zudem steuerlich verrechnet wird. Finanzbeamte haben da vllt auch schon so ihre makaberen Ideen. Ich unterlasse es jetzt, diese mir näher ausmalen zu wollen 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Aber Moment mal. ohne den Artkel gelesen zu haben. Die meisten Fahrlehrer sind doch wohl bei einer Fahrschule angestellt. Und die Fahrschule ist dann gratis für alle, wenn sie mit dem Fahrlehrer ficken. Und wovon lebt die Fahrschule ?? Das klingt wie eine an den Haaren herbeigezogene Sensationsmeldung

    Gefällt mir

  3. Müssen die Fahrlehrer dann wohl Vergnügungssteuer entrichten?
    Gilt es auch für Fahrlehrerinnen?
    Wann wird die Sex-Währung auch auf andere Bereiche ausgeweitet?
    Zum Beispiel im Supermarkt einkaufen gegen eine schnelle Nummer mit dem/der Kassierer(-in)?
    Was passiert, wenn ein Fahrlehrer mehrere Fahrschüler mit gleichem Bezahlwunsch hat?
    Gangbang?
    Mir stehen die Haare zu Berge…

    Gefällt 2 Personen

    1. Genau.. Fragen über Fragen. Wir könnten die wildesten Geschichten drüber schreiben, oder? Grade wenn du Produkte nimmst, auf die die Mädels in dem Alter besonders heiß sind. Handy wäre auch so eine Kategorie. Wer weiß ob apple oder samsung sich da nicht schon was feines überlegen.
      Das schlimme ist einfach, der Fahrlehrer muss es ihnen anbieten. Weil Prostitution verboten. Absolut Diskriminierend.
      Mach bitte einen Zopf liebe Fee. Besser ist´s 😉

      Gefällt mir

    1. Ja.. mir auch… Wenn sunflower auch recht hat. Aber grad die Möglichkeit einen Führerschein vermeintlich „einfach“ zu erlangen, lässt ggf unüberlegt handeln. Wenn ich daran denke das so ein oller Schmierlappen meine Tochter fragen würde, wie sie bezahlen will… arg.
      Zumal, welche sex. Dienstleistung wird wie entlohnt… und dann auch nur nach erlaubtem Angebot von dem Fahrlehrer…ne. Ich weiß auch nicht…

      Gefällt mir

  4. Natürlich ist sowas legal. Den Sex gibt es kostenlos, und dafür gibt es dann die Fahrstunde kostenlos. Aber es ist verlogen. De facto ist es, wenn man so will, Prostitution, oder nennen wir es Sexarbeit, nämlich eine sexuelle Dienstleistung gegen eine Gegenleistung. Seien wir ehrlich: das Problem ist nicht, dass so etwas stattfindet. Das muss man auch nicht moralisch empörend finden. Das Problem ist der verlogene Umgang damit. Überall auf der Welt wird mit diesem Thema so umgegangen, dass man es irgendwie toleriert, aber nicht zugibt. In den Niederlanden ist wie in vielen Ländern Prostitution „illegal“, wird aber unter Umständen geduldet, die die Sexarbeiterin rechtlos macht, benachteiligt, und dafür sorgt dass sie möglichst wenig selbstbestimmt ihre Arbeit machen kann.

    Wenn die Regierung der Niederlande ehrlich wäre, würde sie sagen: wenn eine Fahrschülerin ihren Schein mit sexuellen Dienstleistungen verdienen will, ist das ihre Entscheidung. Sie soll aber nicht gezwungen sein, exklusiv dem ekligen Fahrlehrer zu dessen Bedingungen sexuelle Dienstleistungen verkaufen zu müssen. Sie soll das auf dem freien Markt tun können, zu ihren Bedingungen, mit denjenigen denen sie sexuelle Dienstleistungen gerne verkauft. Das wäre die ehrliche Lösung. Aber die wollen weder Patriarchat noch konservative „Feministinnen“.

    Gefällt 3 Personen

  5. Spam… Das Thema lässt mich nicht los 😉
    Ich sach mal so: Das Angebot muss ja vom Fahrlehrer/ von der Fahrlehrerin kommen. Jetzt könnte der oder die natürlich mit dem Freischein von höchster Stelle jeder/m Fahrschüler/in über 18, der/die ihm oder ihr zusagt anbieten, den Lappen gegen Sex zu machen. Das ist sicher mehr als fragwürdig.
    Allerdings denke ich, dannman da ja auch total an den/die Falsche/n geraten kann und sich, wenn man’s dumm genug anstellt, ne Anzeige wegen sexueller Belästigung einfangen oder sich zumindest gewaltig den Ruf ruinieren.

    Gefällt mir

    1. Mich lässt das Thema auch nicht los und es lässt mich in alle Richtungen denken….
      Ich mein der Ruf ist eh ruiniert… Er kommt abends nach Hause , seine Frau“ Hallo Schaaatz, wie war dein Tag, was hast du gemacht?“ Er so: “ Och waren ganz angenehme Fahrstunden. Erst die Lisa schön am Start und anschließend noch die Paula und Janette zusammen“…. mal ernsthaft.. das geht doch gar nicht 😀

      Gefällt 1 Person

    1. Und wenn man in niederländischen Medien nachliest, heißt es dort: Der Justizminister hat erklärt, dass es nicht verboten ist, wenn die Mädchen über 18 sind, da es sich nicht, um den Tatbestand der Prostitution handelt. Er findet das aber „nicht wünschenswert“.
      Es mangelt einfach an der rechtlichen Handhabe. Als Justizminister könnte man nun etwas machen, aber gut. Das hieße ja wohl Arbeit…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s