Nicht immer geklärt

Werbistdu

Advertisements

37 Kommentare

  1. Manchmal hab ich keine Ahnung.
    Eigentlich habe generell keine Ahnung. Vielleicht gibts mich gar nicht? Ich bin nur Einbildung und der Blog ist das wahre Leben.
    Huch, mein Stuhl ist leer. Wer schreibt denn da. Das Haus fliegt weg, Die Sonne bewegt sich rückläufig. Alles Einbildung.
    Huiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii…………………….

    Gefällt mir

      1. Du bist doch nur ein Computer, der mir automatisch antwortet. Westendcomputer hat sich aus meinen Beiträgen ein Profil von mir gebastelt. So erscheinen mir deine Antworten immer äußerst sympathisch. Aber ätsch, jetzt mach ich was unerwartetes, und dein Hauptprozessor läuft gleich heiß:
        Turaluralu (ich mach bubu was machst du?)
        😀

        Gefällt mir

      2. Die fliegen quer durch die Räume, diffundieren durch die Wände (die gibt es ja auch nicht) und versuchen auf dem Sofa vor dem TV zu landen. Da dies aber ebenfalls nicht existent ist, fallen sie auf den Boden und schlagen sich die Köpfe an. Da sie heiß gelaufen sind, verbrennen sie sich dabei. Das ist aber alles gar nicht so schlimm, da es doch ein eingebildetes Geschehen ist.
        Vielleicht kann man sie dann ja nochmals wiederverwenden.
        Vielleicht finden sie ja auch Gefallen aneinander und gehen zusammen eine Elektronenbier trinken. Der Transistorin wird dann schlecht, weil sie es nicht gewohnt ist, der Transistor fährt sie schnell nach Hause, wird aber von der Molekülpolizei angehalten. Dann verliert er seinen Führerschein und muss laufen (das ist in der Realität der Moment, an welchem das Handy auf reduzierte Geschwindigkeit runterschaltet.)
        Und wenn sie nicht durchgebrannt sind, dann gibt es heute viele laufende Transistorbabys.
        Puh!

        Gefällt mir

      1. Ich hab’s notiert in meinem Kopf, Mia. Es ist eine Kernfrage und ich werde vorher etwas lesen über Atomphysik, Nuklearphilosophie und Mathe.
        Dann erst hol ich den Pudel raus.
        Vorgabe vom Meffi👹✌️✨

        Gefällt mir

  2. Martin Buber gibt darauf die Antwort in seinem „Ich und Du“ – nur leider verstehe ich ihn nur schwer oder gar nicht…

    „Die verlängerten Linien der Beziehungen schneiden sich im ewigen Du“

    Ganz herzliche Samstagsgrüße und danke, dass du diese Frage aufgeworfen hast!
    Marlis

    Gefällt mir

    1. Huhu liebe Marlis, herzliche Grüße zu dir zurück 🙂
      Es ist total bekloppt wenn die Philosophen dieser Welt ihre Gedanken so schwer verfassen, dass höchstens ein Philosoph mit vorherigem Sprachstudium, diese auch lesen kann. Gewisse Doktorarbeiten und ähnliches gehört auch dazu. Ich mein, muss ja nichts in einfacher Sprache verfasst werden, aber das Gro sollte schon erreicht werden..
      Ach und dazu gibt es ja noch von Richard Precht: Wer bin ich und wenn ja, wieviele…. Passend für ein Wochenende voll von Gedanken um das oder die Ich(en) 😀
      Liebe liebe Grüße mit einem Lächeln, Mia

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Mia, wenn ich heute abend meine Arbeit fertig habe – oder auch einfach mal zwischendurch – werde ich ein bisschen innerlich mit mir selbst fachsimpeln und gegebenenfalls nachzählen 😉
        denn nach wie vor bleibt es (frei nach Brecht) „das Einfache, das schwer zu machen ist“
        🙂

        Gefällt mir

    1. Schade das auch dieses Buch leicht dröge ist.
      Aber wir sind wirklich so unglaublich viel, das wir wohl nur ein Quentchen von uns kennenlernen. Die, die sich auf den Weg machen sich kennen zu lernen, zu testen, Grenzen überschreiben etc, die vielleicht ein klein wenig mehr….

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s