Ein Zwerg zieht durch

10 Wörter eine Geschichte… hier mein Beitrag
Hier der Link zur Einladung… wer will, der ist herzlich eingeladen und darf noch bist morgen Abend schreiben 🙂

1. Frigide

2. Schattenspiele

3. Greifvogel

4. Krokus

5. Grotesk

6. Strippenzieher

7. Tango

8. Email

9. liebevoll

10. Rilke

Dieses kleine Miststück murmelte der Zwerg wütend vor sich hin und stampfte so tüchtig auf den Boden, das Fibi die kleine Elfe erschrocken aus der zarten Blüte des Krokus flog. Wobei ihr Eimerchen voll Blütenstaub, den das zarte Geschöpf in mühsamer Sammelleidenschaft zusammen klaubte, ihr gleichzeitig aus der Hand rutschte. 
Zwerg Friedkopf-Rilke, 1. Vorsitzender des Zwergenlandes, achtete nicht auf sie und stampfte grummelig weiter. Nicht nur das Ida-Lotte Friedkopf, seine Gattin, ihm vor Jahren in einem Moment voller Leidenschaft das Ja-Wort abluchste, ihn auch noch in geistiger Umnachtung dazu trieb, ihren Nachnahmen mit anzunehmen, nein, sie trieb ihn seit dem fast völlig in den Wahnsinn. Dazu noch das leichte stetige Gelächter seiner Zwergensenatoren, weil er Ida-Lotte´s Nachnahmen trug.  Denn das hat es bis dahin in Zwergenland nicht gegeben. 
Einen Zwerg mit Doppelnamen und somit auch das Fortschreiten der Emanzipation im Zwergenweibsvolk. Bis dahin herrschte eine anständige Geschlechter und Aufgabentrennung. Frau blieb mit ihrem Zwergenarsch in der Küche, kümmerte sich um den Nachwuchs und ward ihrem Gatten stets zu Diensten, wie ihm beliebte. Horizontal oder Vertikal. Ganz nach seinem Gusto. Doch seit diese aufmüpfige Zwergin Frida Frigida im Dorfe lebten, Strippenzieherin ersten Grades, ward es nun noch schlimmer und die Männlichkeit des gesamten Zergenstaates in Gefahr.
Das sein Weib ihm eben auch noch per Email mitteilte, dass er sich seine Greifvogelsuppe gefälligst ab jetzt selber kochen sollte, weil sie lieber mit ihrer Zwergenemanz(i)(e)nfreundin Frida Frigida das Schattenspiel im hiesigen Theater anschauen gehen wollte, das war zu viel. Was genug ist, ist genug.
Friedkopf-Rilke stampft über das liebevoll frisch angelegte Blumenbeet, welches das Theatergelände umzäumt, schubst den kleinen Elfen Sören beiseite, der heute an der Kasse des kleinen Zwergentheaters stehen sollte und stolpert mitten in eine völlig groteske Vorstellung. Wer hat schon je nackte Elfentangotänzer gesehen. Mit ihren feinen Gliedern, riesigen Ohren und einem ersten Tangoblick im Gesicht. 
Das Publikum wendet seinen Kopf und schaut Augenbrauen hochziehend Richtung ihres ersten Zwergen-Vorsitzenden der laut wutschnaubend mit dem frisch gezupften Greifvogel reingestolpert kam, stoppte. Sich umschaute und hüstelte, den Vogel hinter dem Rücken versteckte, freundliche winkte und sich langsam unauffällig wieder zurück zog. 
Verdammt.. nächstes Mal. Ja nächstes Mal da zieh ich ihr die Ohren lang murmelte er, auf dem Wege Richtung Zwergenküche
Unlektoriert 45 Minuten Schreibübung
Advertisements

15 Kommentare

  1. Hallo Miriam!
    Bin inkognito hier, um dir von Herzen schöne Feiertage zu wünschen!
    Habe im Moment leider wenig Zeit für bis jetzt immer überaus angenehme Gespräche mit dir. Holen wir aber mal nach.
    Der Elch 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s