10 Wörter – Eine Geschichte …… Blogger schreiben gemeinsam

Es ist so weit 🙂

Wer möchte ist ab genau jetzt herzlich eingeladen, wieder gemeinsam zu schreiben.

Aus den folgenden 10 Wörtern hast du bis Mittwoch Abend Zeit etwas zu basteln. Ob du eine Geschichte schreibst, ein Bild malst, eine kleine Fotoserie erstellst, deine Möglichkeiten sind greeenzenlos 🙂

Als Schreibübung lege ich dir ans Herz dich ein wenig einzuschreiben. Vielleicht 15 Minuten, oder ein wenig mehr. Anschließend schaust du dir die Wörter an und schreibst eine Geschichte, die diese 10 Wörter enthalten muss. Als groben Rahmen ungefähr 30 Minuten. Du kannst deine Geschichte in die Kommentarfunktion kopieren, oder du verlinkst diesen Beitrag mit der Geschichte auf deinem Blog. Die Zeichner und Fotografen haben natürlich mehr Zeit. (wenn überhaupt mal ein Fotograf mitmachen würde ^^, oder ein Hörspiel wäre auch fantastisch :))

1. Frigide

2. Schattenspiele

3. Greifvogel

4. Krokus

5. Grotesk

6. Strippenzieher

7. Tango

8. Email

9. liebevoll

10. Rilke

Du brauchst noch ein wenig mehr Infos? Schreib mir, oder klicke auf folgenden Link und lese ein wenig nach 🙂

Viel Spaß und ich freu mich 🙂

Advertisements

61 Kommentare

  1. „Oh Gott! ‚Frigide‘ sagen immer die Typen, wenn eine Frau nicht auf sie steht. Aber anstatt mal hinzunehmen, dass die Frau keinen Bock auf sie hat, betreiben sie weiter Schattenspiele, z.B. durch unfaire Wortwahl. Selbstgerecht wie immer eben, wie sie so sind, die Greifvogel-Verschnitte. Ein Greifvogel ist jedenfalls schlauer im Beutemachen. Schon von weit oben vom Himmel kann er unterscheiden, ob es sich um einen Krokus oder um die Kappe einer schicken Dame handelt. Naja, groteskt, sich dann aber auf den angeblich „fickbaren“ Krokus zu stürzen. Im Senkflug, wie der Strippenzieher des angeblichen Flugzeug-Selbstmords. Sie sind eben dumm und sollten lieber Tange tanzen lernen. Aber in umgekehrter Rolle: Die Frau führt. Vorher bitte eine liebevolle Email an den Tanzlehrer oder die Tanzlehrerin schreiben. Vielleicht mit einem Rilkegedicht. Damit sie so richtig schwul wirken.

    Jaja. „Das Abfall“ aus HH

    Gefällt 1 Person

    1. Weißt du wie ich mich freue? Danke ! Vor allem habe ich just ich glaub gestern an dich gedacht und mich gefragt wo du bist. Und dann so ein schönes Spiel zwischen cooler Story und Bildern.. Hach, freu mich 🙂

      Gefällt mir

      1. 😉
        Das klingt doch auch irgendwie gut, wenn man doch ein wenig in Erinnerung bleibt. Das Internet ist so flüchtig und damit übrigens auch die aktuelle Fotografie. Wie in dem von dir rebloggten Beitrag, Die Flut an Bildern und die Möglichkeiten des Gegensteuerns beschäftigen mich doch auch.
        Ansonsten, die Mixtur aus Rilkes frigiden Schattenspielen mit Krokus und Co. haben mich dann doch ein wenig aus der Versenkung geholt. Aber ein paar Dinge liegen hier auch noch brach, sozusagen, schaun wir mal wie es weitergeht.
        Und ich freu mich dann doch auch!

        Gefällt mir

      2. Bleibst du… auch wenn ich genau weiß was du meinst. Denk da auch hin und wieder drüber nach, wie flüchtig doch nicht nur das Netz sondern die Zeit insgesamt ist.
        Aber eben nicht immer. Und manche bleiben eben doch präsent.
        Liebe Grüße 🙂

        Gefällt mir

      1. Sind Gedichte auch erlaubt….? Finde diese Wörter eignen sich auch hervorragend dafür. …diesmal wars eine Geschichte. … vielleicht das nächste mal ein Gedicht oder ein Bild. …. oder, oder, oder… finde deine Idee wirklich toll und freu mich, dass ich dabei sein kann 🙂

        Gefällt 1 Person

      1. Doch. Versprochen, heudde… ich will eure Geschichten lesen. Und Heute ist ein guter Tag zum Schreiben.
        Ach, und übrigens hab ich gestern nicht nur einen Schuh gefunden, sondern zwei passende. Was sagste nun 😀

        Gefällt mir

      1. Das schenkt ein Lächeln. Danke.
        Einmal im Monat ist das Ziel. Immer der letzte Sonntag. 🙂
        Und ich mag ja auch so gern gemeinsame Projekte. Hach, wenn ich an deine Geschichte über die Projektion, die Kunstaustellung, die Belichtung- du erinnerst dich ? – denke, DAS wäre mal richtig was.
        So ein fettes Kunst – Musik – Lesung – Lichtshow Event.. Hach 🙂

        Gefällt mir

    1. Teil 2 Einfach(es) Leben
      …mit allem was ich mag…
      Zum Inhalt springen
      STARTSEITE

      ← Noch mehr festliches. ..Alles nur Fassade →
      Westendstory – Story
      Veröffentlicht am 29. März 2015 | 23 Kommentare | Bearbeiten
      Bei Mia
      https://westendstorie.com/
      gibt es wieder am Sonntag Abend 10 Wörter für eine Geschichte.
      Hier kommt meine.

      Als wäre der Winter Strippenzieher der kalten, fast frigiden Eintönigkeit, vertreiben nun die Greifvögel im Märzwind ihre Bahnen am Himmel ziehend, alles Verfrorene.
      Zaubern zarte Schattenspiele neben die Krokuse, die liebevoll sich aneinanderschmiegend Erinnerungen an einen innigen Tango wecken.
      In dieser Glückseeligkeit liest man Rilke und keine Emails, das wäre grotesk.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s