Schlaue Köpfe sind gefragt – Wo geht der Faden hin ?

Da stehst du mir nichts dir nichts im Türrahmen und genau in dem Moment lässt sich eine Spinne den Faden herab. Direkt vor deine Augen. Aug um Aug, du und sie. Dein Finger tapst in ihre Richtung, Spinne erschrickt und saust wieder nach oben.

Jetzt die alles entscheidende Frage… Wo ist der Faden hin, wenn Spinne nach oben gleitet-krabbelt-rennt?

Zu gewinnen gibt´s ne Rundführung um den Bremer Dom. Oder ein Glas Marmelade. Erdbeere mit Vanille. Im Mai. Versprochen. 🙂

Ach, und wenn du eine spontane Idee hast, würde ich mich freuen, wenn du sie dennoch in die Kommentare schreibst, auch wenn die richtige Antwort nun gefunden ist. Vielleicht gibt´s ja noch ein Marmeladenglas für die besten Geschichten 🙂

Advertisements

75 Kommentare

  1. Scheiße! Der Faden ist noch da. Spinne hat vor lauter Schreck glatt vergessen ihn einzuholen. Du siehst ihn und lachst schadenfroh. Weißt, dass Spinne mit ihrem sechsten Bein noch an ihm hängt. Du denkst, dass du sie nun einfach um den Finger wickeln kannst. Panisch beißt Spinne den Faden durch und verschwindet hinter dem Schrank. Wohlwissend, dass sie damit eine Panikattacke des zweiten Menschen im Raum auslösen wird, der auch schon spitze Schreie ausstößt und nach dem Besen greift. Während du versuchst, den ekligen, klebrigen Faden wieder vom Finger abzuwickeln. Spinne sitzt hinter dem Schrank und lacht sich in ihre acht Fäustchen.
    Ach, ich liebe Spinnen!

    Gefällt 1 Person

  2. Der Faden ist wie Gummi und die Spinne kann ihr Gewicht verändern, wodurch sich das Gummifaden verkürzt oder verlängert. Somit verschwindet der Faden gar nicht, er wird nur gaaaanz kurz. Die Frage ist also vielmehr: Wie verändert die Spinne ihr Gewicht?

    Gefällt 1 Person

      1. Ja, so in etwa muss das sein. Deshalb wirken Spinnen auch immer größer, je näher sie vor dem Gesicht hängen und je weiter sie weg sind, desto kleiner werden sie. Die Pumpen sich mit irgendwas schwerem auf und lassen das dann wieder entweichen… 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Mein Tipp: Beobachtung! Du solltest Dich zur Studie von Spinnen in irgendnem grusligen alten Haus für einen längeren Zeitraum aufhalten… Je grusliger die Bude, desto mehr und vor allem größere Spinnen werden anzutreffen sein und umso leichter sollte das Beobachten werden… 😉

        Gefällt mir

      3. Ja ne is klar lieber Ulli. DAS kannste aber getrost vergessen. Allerdings wäre es mir eine Ehre, du wärest mein Assistent und würdest genau diesen Job für mich tätigen und mir einen ausführlichen Bericht über deine Erfahrungen mit den Achtbeinern übersenden. 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Spannende und gute Frage! (So ähnlich wie: Wo ist die Socke hin? Oder auch: Was mache ich mit all den einzelnen Socken?) Ich glaube, die Spinne frisst den Faden wieder auf. Finde ich gut, wenn dem so ist, so nachhaltig und Recycling 🙂

    Gefällt 2 Personen

  4. »Spinnseide besteht aus Proteinen. Die Spinne kann sie wieder verflüssigen und einsaugen. Das machen Radnetzspinnen übrigens auch nächtens wenn das Netz beschädigt ist. Sie fressen das alte auf und weben es neu. Ausser es ist zu verschmutzt durch Staub und umherfliegenden Dreck – dann wirft die Spinne das Netz weg. Ansonsten wird es recycled. Im Übrigen haben Spinnen insgesamt 8 Varianten von Fäden zur verfügung Das hängt davon ab welche Kombination von Spinndrüsen in den Spinnwarzen am Hinterleib gerade eingesetzt werden. Manche Spinnen haben dazu noch ein Cribellum – das ist eine Spinnplatte, welche ganz feine wollähnliche Fangseide herstellt in der sich Insekten und andere Spinnen verheddern. Klebstoff auf Fäden trocknet leicht aus. Fangseide ohne Klebstoff nicht.«
    [http://www.gutefrage.net/frage/spinnen-was-geschieht-mit-dem-faden]

    »Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Spinne hat Pech, dann befindet sich weit und breit kein Anknüpfungspunkt, an dem der Faden hängen bleibt. Nicht schlimm: Dann holt sie den Faden einfach wieder ein, recycelt das Material und versucht es von Neuem. Oder aber der Faden bleibt hängen, z. B. an einem benachbarten Ast oder Stamm.«
    [http://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/9992/wie-schafft-es-eine-spinne-schnell-ein-netz-zwischen-zwei-entfernten-stammen-zu-spinnen/]

    Gefällt 3 Personen

      1. Keine Ahnung 😀 warum nicht? irgendwie muss sie ihn dann ja auch fressen…wenn sie hochgekrabbelt ist 😀
        …und eine Spule im Hintern, auf die sie ihn wieder aufwickelt…???
        Werde das zukünftig ganz genau beobachten 🙂

        Gefällt 1 Person

  5. Sie wickelt ihn sich um’s rechte Spinnenbein, mit dem linken hält sie noch die Fliege für’s Frühstück. Im Notfall kann die den um’s Bein gewickelten Faden auch noch als Kopfkissen verwenden.
    Erst wollte ich guuuuugln, dann jedoch…

    Gefällt 3 Personen

      1. Die Fäden sind adhäsiv ausgestattet.
        Das habe ich jetzt gegoogelt, um meine Platzierung zu behalten. Da keiner bis jetzt so richtig weiß, wie das wirklich funktioniert, kann mir auch keiner was.
        Trara!!!

        Gefällt mir

      1. Ansässig ist: haften ohne mit der Klebefläche zu verschmelzen, also unbeschädigt wieder ablösbar.
        Ich sage es doch, sie nimmt den Faden als Kopfkissen. 😂😂😂😂😂😂😂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s