Art & Akt – Momente

1492352_766104913478923_6839003016289269259_o

Und dann sitzt du in deinem abgerocktem Lieblingssessel….

Drehst die Musik ein wenig lauter.

Du denkst an die langsam sterbenden Narzissen im Supermarkt, weil keiner einen Blick für sie übrig hat

All die Brocken der vergangenen Wochen gehen dir durch den Kopf.

Er kreist und kreist um all das was noch zu erledigen ist. Die Dinge die so hoch gestapelt sind, das dein Kopf schon völlig im Nacken versinken muss, damit du den Horizont noch siehst. Du fühlst dich nackt. Angreifbar. Schließ nochmal schnell die letzten Fenster.

Du schüttelst dich. Weg, ab… gibt schlimmeres.

Alles ist dran, alle sind gesund.

Advertisements

6 Kommentare

  1. Solche Musik schaltet man nicht lauter. Die schaltet man um.

    Wenn seine Augen nichts mehr sehen, wenn Wände zu hoch werden… schau nach innen. Oder mir dem dritten Auge. Wie es beliebt. Wichtig ist die Erkenntnis, dass es weitergeht, auch wenn der Berge sehr hoch scheint.

    Ich mag, wie sie das Blut in die Nasenlöcher schmiert…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s