Schlauberger Absätze

Nicht im Genuss besteht das Glück, sondern im Zerbrechen der Schranken, die man gegen das Verlangen errichtet hat.

 

Na, wer hat das gesagt? Aber nicht schummeln ! 😉

Advertisements

40 Kommentare

      1. Ich weiß dass ich nichts weiß. Schlimm das. Aber nun gehe ich ja in die Westend-Schule. Zeichnen, Literatur, schreiben, da wird gelehrt was das Herz begehrt!
        (Nach Sichtung der Kommentare bin ich ja nicht allein 😉 )

        Gefällt mir

      2. Und ich fühle mich eh sehr geehrt, den Meister mit dem Superfotoauge hier bei mir willkommen heißen zu dürfen. Vor allem in der Kritzelschule 😀
        Und ja, du hast recht, allerdings handelt es sich dabei auch um ein nicht wirklich geläufiges Zitat 🙂

        Gefällt 1 Person

      3. Oha, was ein feines Lob. Ich wollte schon loslegen, warum und weshalb das irgendwie uns so und doch auch nicht, aber, jetzt lass ich’s erst mal runter wie Öl: ahhhhhhh! 😀
        So schön!
        Ansonsten vermutlich auch wenn es geläufig gewesen wäre, hätt ich keine Ahnung gehabt….
        😉

        Gefällt mir

      1. Ich vermute, dass ich den Satz schon irgendwo mal gelesen habe…entweder in einem seiner Texte oder auch in einem erotischen Portal…wer weiß das schon 😉 oh und ich hab noch was für dich, ich schicks dir aber auf anderem Wege…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s