Des Weibchens (un)liebstes Shoppinghängsel.

Kerlebild

Neulich war es wieder so weit. Alles zieren nützte nichts, ich wurde quasi gezwungen, in ein Shoppingcenter zu fahren. Meist brauche ich ne Woche um mich mental auf so ein Vorhaben vorzubereiten.

Nun gut, sterben werd ich nicht dran. Also los. Beste Parkmöglichkeit ist auf der Rückseite dieses riesigen Komplexes, der allerdings gar nicht schlecht liegt, denn er befindet sich direkt am Wasser, neben einem großen Hafenindrustriegebiet noch dazu. Sehr schön.

Um in die Läden meines Begehrens zu kommen, führt mein Weg durch große Billiggeschäfte im Center. Und da sind sie wieder.  So weit das Auge reicht, Hängsel. Zurückgelassen, einfach abgestellt, von weiblichen Geschöpfen, die wohl einfach das Hängsel nicht daheim lassen konnten.

Frauen, mit zielgerichteten Augen auf das vermeintlich neue Lieblingsteil. Nichts würde sie in dem Moment ablenken. Anbei ihr guterzogenes Anhängsel. Während sie auf der Suche ist nach,… ja wo nach denn nur genau, werden die Hängsel achtlos irgendwo abgestellt, meist unangeleint. Manch dreistes Frauenzimmer setzt sie frecherweise auch noch direkt im Durchgang ab. Sie bekommen einen Kauknochen in die Hand, der ihre Blicke solange fesselt, damit ja kein Hängsel auch nur annähernd sich erdreisten würde, anderen Damen in die Bluse, oder noch schlimmer unter die Röcke zu schauen.

Ein Phänomen welches ich in gegenteiliger Form noch nie sah. Und wenn, gäbe es sicher dazu längst Aufschreie und Demos, gegen die Haltung von weiblichen Hängsel in Shoppingcenter(s) 😀

Advertisements

25 Kommentare

    1. Hehe, was meinst du, wie witzig diese Phänomenbeobachtung am Wochenende war. Traute mich nur nicht, noch mehr Bilder zu machen. An einer Ecke, echt, ohne scheiß, standen sieben! Exemplare nebeneinander an einer Rolltreppenbrüstung und alle schauten nach unten auf ihr Handy, in Warteposition auf werte Liebste 😀 😀

      Gefällt mir

  1. – KLISCHEEALARM!!! – 😀

    Der Vergleich zum Kauknochen ist mit Verlaub sehr passend gewählt, allerdings beweist das weibliche Geschöpf direkt im Anschluß daran eine unerwartete Naivität! Wie kommt frau zu dem Schluß, durch Beschäftigung der männlichen Kauwerkzeuge, die Augen desselben zu beeinflussen? Im Gegenteil: Hinter einer Beschäftigung kann mann sich hervorragend verstecken, wenn er des „Schauens“ verdächtigt werden sollte 😉

    P.S.: Ich habe noch nie ein weibliches Wesen erleben dürfen, dass es länger als ich in einem Supermarkt, einem Shoppingcenter, einer Ladenzeile, einem Markt oder ähnlichem ausgehalten hat … und nur die Besten haben mehr Schuhe 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. „Shoppingking“ bitte, so viel Zeit muss sein – nicht das meine Verweiblichung zu weit voran getrieben wird 😉 … aber mein Streben nach einem solchen Titel ist nicht sonderlich stark ausgeprägt – egal ob in weiblicher oder männlicher Ausprägung!

        Gefällt mir

  2. die armen hängsel gibt es ja in groß aber auch in klein. ich glaube, die sind noch schlimmer dran. ich sehe weibchen, die ihre kleinen hängsel mit bösen worten bedenken, weil sie sich nicht im gang abstellen lassen, wie die großen exemplare.
    kopfnüsse werden verteilt und schlimmeres.

    ich bin für schilder auf denen steht: „hängsel abstellen unter strafe verboten !“

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s