Sei dein eigener Spielgefährte. Sado-Maso für den Hausgebrauch

Kleine Tips und Tricks für den Sado-Masochismus im Alltagsgebrauch

Du hast keinen Dom, der dir den Arsch versohlt, gerade zur Hand? Kein Problem. Die folgenden Tips und Tricks helfen dir, alleine zurecht zu kommen.
1. ganz beliebt bei den Alltagsmasos, schenke dir einfach einen Becher frisch aufgekochten Kaffee ein (bitte wirklich frisch brüht), kleide dich in Jeans, setz dich gemütlich an den Frühstückstisch und schütte dir den kompletten Becherinhalt über die Beine. Und bitte, versuche es ein wenig mit Überraschungseffekt, bringt einfach mehr. Vorzugsweise noch einen doppelt gebundenen Gürtel und fertig sind schöne rote Flecken mit nachhaltig tollem Schmerz auf- wenn du es richtig machst, beiden Beinen.
2.  Während du dich auf machst ins Bad um dich der nassen Sachen zu entledigen, öffne beim Verlassen der Küche, die eine oder andere Tür, der Küchenoberschränke. So gedankenlos wie möglich bitte. Nach Umkleiden und Rückkehren in die Küche, auf den Knien rutschen um den verschütteten Kaffee zu säubern. Anschließend schön mit Schmackes hoch und ab gegen die Türkannte. Jawohl.
3. Wenn dir das für den Tag noch nicht reicht, machst du dich auf den Weg nach draußen, mit nicht eingelaufenen Schuhen, wohl wissentlich, das du einen einstündigen Vortag fünf Stunden später halten musst, rennst erstmal mit den engen Schuhen die meiste Zeit durch die Gegend, gern mit Außentemperatur von 28 Grad im Schatten.
So,  ihr seht, das Spektrum ist breit, Alltagsgegenstände laden förmlich zu einem kleinen Spiel ein…. also, haut rein 😀
Und damit sich der eine oder andere auch korrekt einordnen kann, oder überhaupt feststellen darf, das er sich seiner Vorliebe vielleicht gar nicht bewußt ist, findet hier mehr dazu. 🙂
Advertisements

37 Kommentare

  1. Hat dies auf westendstories rebloggt und kommentierte:

    Dieser Bericht ist schon etwas her, jedoch aktuell wie nie. Denn der Alltagssadomaso ist unablässig dabei, sich neu kleine niedliche Ideen einfallen zu lassen, die sein Leben doch ein wenig erleichtert. Oder erschwert und dadurch erleichtert… Tupper eignet sich übrigens hervorragend für neue kleine fiese Wehwechen. Und Spaghettisoße auch:
    Du frierst einfach mal ein wenig Spaghettisoße ein. Es reicht schon ein kleines Plastikbehältnis, vielleicht in der Größe von TK-Kräutern. Diese Dose deponierst du also recht nah am Rande deines Tiefkühlfaches. Ganz wichtig, vergesse bitte diesen Vorgang gleich. Sonst fehlt einfach der gewünschte Überraschungseffekt.
    Hausschuhträger können leider an diesem kleinen Erlebnis nicht teilnehmen. Wobei ein richtiger Sadomaso eh keine trägt.
    So. Mit viel Glück und guter positioneller Stellung deines Fusses, fällt dir beim nächsten Öffnen der Büchse der Tiefkühlpandora, deine schön gefrorene Soße, genau auf die richtige Stelle und fügt dir einen wunderbaren langanhaltenden Schmerz zu, incl feinem Haarriss, der dich mindestens eine Woche immer mal wieder glücklich macht….
    Viel Glück!

    Gefällt mir

  2. Ich habe mir mal eine große Tasse heissen Tee in den Schoß geleert mit anschließenden Verbrennungen dritten Grades und schier unerträglichen Schmerzen im Intimbereich…
    Sadomasochistische Anwandlungen sind definitiv nix für mich!

    Gefällt mir

      1. Dann gab es Fenestil im Doppelpack die nächsten Tage… Verbrühungen sind aber auch wirklich fies. Ich kenne sie in dem Maßen auf der Hand. Was war die erste Nacht für eine fiese Nacht. Vergisst man wirklich nicht…

        Gefällt mir

  3. ui schick…ich erinner mich…als goodi gibts vom hochfahren und gegen-die-aufstehende-schranktür-krachen ein ordentlich groß-leuchtendes (höllisch schmerzendes) horn mitten auf der stirn. das man dann jedem im vortrag zu erklären versucht. erklär das mal…..

    Gefällt mir

    1. Du meine Güte, da bilden sich gerade Schockierungs-und Erstaunungsfalten auf der Stirn. Und die werte Frau Lila, ich merk es schon, muss doch ein wenig schauen, auf was für Gedanken werte Queen of Biedering hier bringt. Schluckend und mal schnell ´gen Lila flitzen.

      Gefällt mir

      1. Was ich völlig verstehen kann. Brauch ich das ja auch ganz oft, wie wir alle. Und jaaa, ich werd da mal in den Tiefen stöbern.
        Liebe Grüße von immer noch draußen, herzlich zurück, ihre Frau Ahnungslos. Ach, by the Way, was macht denn der dritte Oktober? Zumal der liebe Mo ja auch einige schlafplätze hätte :)))

        Gefällt mir

      2. Ach, hörense bloß auf. Je näher der Termin rückt, umso trotzigbockiger möchte ich mit den Füßen aufstampfen. Ich will mittun!!! Kack***biepmist***biepschei***biiiiiep! Und dann reicht ein inniger Blauaugenblick des Liebstlieblingsfamosgesellen und ich werde wieder lammfromm.

        Gefällt mir

      1. Aber doch ! Ich bin so unmasochistisch, dass ich mir darunter nichts vorstellen kann. Ist das Überbrühen mit Kaffee so was wie Selbstbefriedigung des Masochisten ? Stellt man sich da vor, dass es jemand anderer macht, oder geht es da nur um den Schmerz ganz unabhängig von einer anderen Person ???

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s