100

32

Gibt ja immer so Momente im Leben, da packt dir jemand einen Spiegel vor die Nase, ob du ihn grad sehen willst oder nicht. Ganz unvermittelt. Und dann wirst du aus deinen eigentlichen Gedankenprozessen rausgerissen und musst unweigerlich mal eben in den Spiegel schauen. So wie vor ein paar Jahren. Da streif ich durch die Unterwäschenabteilung eines namenlosen Kaufhauses, und zwei Frauen haben ein paar schicke Dessous in der Hand. Eine um die vierzig, eine viel jünger. Ich ohne nachzudenken zu meiner Begleitung, sie selber Ende dreißig damals, „hey, schau mal, was die Frau da kauft in ihrem Alter.“ Ja, ich war jung und unüberlegt. Meine Begleitung traute sich ab diesem Tage nie wieder selber Strapsgürtel zu kaufen und schickte ab dann mich. Egal wie sehr ich doch versuchte, meinen unüberlegten Ausspruch zu glätten. Es tut mir heute noch leid.

Wie auch ein anderer guter Freund, der schon noch ne heiße Schnitte ist und das auch selber findet. Bis eines Abends in irgend ner Kneipe unvermittelt ein junges Ding, ihn mit ihrem Großonkel verglich. Verdammt. Wer will schon der Großonkel sein …

Gestern wiederum hatte ich einen absolut lustigen und netten Mailverlauf mit einer jungen Frau. Wie jung besagte Frau ist, war mir bis fast zum Ende unseres doch längeren Gespräches gar nicht klar. Zumal diese junge Frau eine Menge zu sagen hat und soooo jung gar nicht erschien. Andersherum wohl auch nicht. Bis zu dem Moment als ich nach dem Alter ihrer Eltern fragte. Shit. Ihre Mutter ist genauso alt wie ich.

Sie schockiert, über all das was sie mir schrieb, bat um sofortige Löschung all des Geschriebenen, ich schenkte dem ganzen echt ein großes Lachen. Zumal es mich nicht störte und doch mit so eigentlich fast jedem gut klar komme. Egal wie alt er oder sie ist.

So kam dann folgende letzte Mail von ihr:
Ich gehe mal schlafen meine liebe! Danke für den netten Abend hier..es hat mir sehr große Spaß gemacht mit dir ein bisschen herumzuspinnen..auch wenn du schon 100 Jahre alt bist..du bist trotzdem wunderschön und siehst jung aus..ganz ehrlich

Da war er wieder. Der Spiegel. Verdammt. Dabei übersehe ich doch wirklich mit einem ausgereiften System, die feinen Linien des Alters in meinem Gesicht. Übertarne die langsam verblassenden Lippenkonturen mit ein wenig Farbe. Und versuche dem Thema Alter doch keine große Präsenz zu geben…

Wie gut, das der Tag ein schöner war, mich dieser Verlauf nicht in einen tiefen dramatischen Abgrund stieß, sondern eher lauthals lachend lies.. 🙂

Advertisements

23 Kommentare

  1. Habe herzlich gelacht. Meine Freundin meinte kürzlich: Bist auch bald näher am Ende deiner Tage 🙂

    Zu dem Thema fällt mir meine Lieblingssequenz aus dem Film The Guardian ein:
    …hell, i’ve always been old Ben. you know what though? i don’t mind. i mean if my muscles ache, it’s because i’ve used them. it’s hard for me to walk up them steps now, it’s ‚cause i walked up ‚em every night to lay next to a man who loved me. i got a few wrinkles here and there, but i’ve laid under thousands of skies with sunny days. i look and feel this way well ‚cause i drank and i smoked, i lived and i loved, danced, sang, sweat and screwed my way through a pretty damn good life if you ask me. getting old ain’t bad Ben, getting old, that’s earned…
    (kopiert aus der Beschreibung zu der Szene an folgender Stelle: http://www.youtube.com/watch?v=3iaXQ1U7EBg)

    Gefällt mir

    1. Hehe, .. ja, wie auch alle anderen: „Denn sie wußten nicht, was seie taten“ 😀
      Den Film sah ich immer noch nicht. Ich häng so lange nach, I
      ch könnt wohl n Monat Rund um die Uhr ins Kino gehen um ein wenig aufzuholen 🙂

      Gefällt mir

  2. wenn man alt genug ist, um übers alter zu lachen, ist man vermutlich endlich erwachsen. und zwar ganz positiv, ganz ehrlich – wer will denn mit all der dummheit noch mal 18 oder auch nur 23 sein?
    ich freu mich nicht auf die krähenfüße (ich hoffe, es werden lachfalten sein), aber ich hoffe doch, mit den jahren weiser und immer mehr ich zu sein.

    Gefällt mir

    1. Und genau so sehe ich es auch…
      Folgendes schrieb ich vor einiger Zeit zu dem Thema:

      Weiblich ledig jung…
      Jung? Wie häufig lese ich das… :“ich bin viel jünger als mein Alter angibt“, oder :“ junggebliebene/r sucht“, „ich fühle mich nicht so alt wie ich bin“, „für mein Alter noch gut in Schuss“ hilfe .. ich verharre in diesen Beschreibungen ständig und überlege mir, was ist damit wohl genau gemeint. Ich persönlich bin 39,fertig.

      Mein Körper zeigt mir mein Alter, spätestens wenn ich mich genau im Spiegel betrachte. Ich sehe kleine feine oder auch ausgeprägtere Linien, die mein bisheriges Leben wiederspiegeln. Die Spuren eines Lebens sind einfach sichtbar. Und das ist auch gut so.

      Was meinen Geist angeht, so sieht es vielleicht ein wenig anders aus. Und vielleicht sind die ständigen expliziten Hinweise eines jeden damit auch gemeint. Die Seele altert einfach langsamer. Zumindest bei einigen. Oder auch bei vielen. Ich bin mir der Anzahl derer nicht ganz bewusst. Und sicher hätten gerne viele Menschen im Laufe des Lebens ihr Wissen von heute und ihren Körper von damals. Jung, frisch, knackig, mit der Aura der ewigen Jugend umgeben.
      Ja, verlockend klingt das schon irgendwie. Ich bin dann eine weise 20Jährige, mit einem knackigem Körper und einer „alten“ Seele wiederum. Ob ich mich damit allerdings wohlfühlen würde ist fraglich. Ich würde mich dann sicher mit allen 20 Jahre älteren Menschen unglaublich gut verstehen, fände dafür doch alle gleichaltrigen total langweilig und uninteressant. Sie wären mir viel zu kindisch und halbfertig. Fremdbefüllt mit den Erfahrungen anderer, die mich bis dahin häufig prägten. Eltern, Lehrer und anderer nahestehender Personen. Der persönliche Rucksack ist noch in den Anfängen auf der Suche nach sich selbst.. Nein.
      Das möchte ich auch nicht.
      Genauso wenig brauche ich jemanden an meiner Seite über dessen Jungend ich mich profilieren kann. Ich benötige kein menschliches Gut neben mir, um mich jung zu fühlen.
      Da reicht es, jemanden zu haben, in dessen Nähe ich mich vollkommen fühle. Jemand der mich versteht – wenn auch nicht immer – der die Welt mit ähnlichen Augen sieht und der genau wie ich seine Erfahrungen schon gemacht hat. Einen Menschen der vielleicht nicht sein Herz zugemauert hat und die Welt mit offenen Augen betrachten kann. Ohne in seinem Narzissmus zu versinken und in seinem kranken Hang nach dem Vergänglichen zu ertrinken….

      Gefällt mir

      1. Aus dem Kommentar solltest Du einen eigenen Eintrag machen.

        Da ist schon was dran. Was hilft die Weisheit, wenn man für die Gleichaltrigen ein Spießer ist. Was nützt die Erkenntnis, wenn man dafür viele spannende und unvernünftige Dinge verpasst.

        Ich stelle immer mehr fest, dass eine positive Selbstzufriedenheit (inneres Gleichgewicht) enorm attraktiv ist. Ich liebe Lachfalten, da sie vom Lachen kommen. Was nützt ein „perfektes“ Aussehen, wenn der darunter liegende Mensch nicht sichtbar oder immerzu unzufrieden ist.

        Das Alter des Partners hat allerdings, meiner Meinung nach, ein ganz erhebliches Alter. Freunde mit wesentlich älteren oder jüngeren Partner (>10 Jahre) sind doch ganz anders in ihrem Verhalten.

        Gefällt mir

      2. Ja, da hast du so recht. Das ganze wird sich auch noch verschlimmern. Warte mal ab, noch ein zwei Generationen weiter, wird es wirklich Chirurgenflatrates geben. Wie selbstverständlich wir dann schon mit 16 Botox gespritzt und Lachfalten gibt es nur noch vereinzelt zu sehen.
        Wenn ich meine Tochter schon höre, mit 12, was sie alles selbstverständlich an sich ändern möchte mit 18, gruselt es mir.
        Kann nur hoffen, das sich das Blatt ein wenig ändern wird bis dahin….

        Was die Altersunterschiede angeht…. Es kann wohl langfristig gut gehen, doch das beinhaltet sicherlich nochmehr „Arbeit“. (Die ja keine ist :D) als eh schon jede lange Beziehung…

        Gefällt mir

      3. Was will man denn mit 12 schon ändern lassen, wenn man 18 ist? Meine Tochter wird demnächst 11. Davon sind wir bisher verschont geblieben. Ich kann es kaum erwarten.

        Wo sich das hin entwickelt ist wahrlich interessant. Heute morgen durch Zufall eine Bekannte getroffen, die so ziemlich die einzige Frau in unserem Alter ist, die ihre Haare nicht färbt. Wenn man einmal darauf achtet dann sieht man fast keine grauen Haare mehr bei Frauen, es sei denn die Ansätze wachsen raus.
        Bei Botox kommen die Einschläge näher. Letztlich denke ich, dass es immer eine Gruppendynamik ist. Aber schaun mer mal, was wir in 10 Jahren alles haben machen lassen.

        Bzgl. Alter, wenn der Unterschied groß genug ist, dann muss man es gar nicht mehr so lange miteinander aushalten. 🙂

        Gefällt mir

      4. Ja, mit den Haaren fängt es wohl an. Irgendwie. Auch wenn das Färben schon seit Urzeiten gemacht wird, und es dadurch schon fast eine Natürlichkeit hat. Im Gegensatz zum Botox und Co Wahnsinn, der wohl dann irgendwann auch wieder schon zur Natürlichkeit Anno irgendwann zählt..

        Ich hab zum Glück blonde Haare und brauch mir wohl noch ne ganze Zeit keine Gedanken drum machen, zumindest nicht, was graue Strähnen angeht. Teilaufhellen tue ich dennoch. So ganz selbstverständlich. Und wären sie durch eine andere Grundfarbe eventuell schon grau, würd ich sie garantiert auch färben.
        Ja, immer dieses Leid mit der eigenen „Erhaltung“ 😀

        Gefällt mir

      5. Ich freue mich ja über jedes graue Haar, denn ein graues Haar ist besser als ein ausgefallenes Haar. Wenn ich mir dann Männer wie Klopp, Berlusconi oder Rooney und ihre Haartransplantationen anschaue, dann denke ich mir auch, oh, das macht schon einen Unterschied. Ich bin mir auch sicher, dass die ganzen männlichen Hollywoodstars das haben machen lassen. Da ist fast niemand Geheimratsecken oder Glatze.

        Gefällt mir

      6. Hehe, definitiv ist dieses dann besser. Aber, ganz ehrlich, bei Mann stört mich das nicht. Weder ein graues noch ein ausgefallenes Haar. Ist komisch. Da finde ich echt den Färbe- , oder so gar Transplantationsweg skurril und eher ähm, abschreckend. Komisch, ist aber so 🙂
        Und die Hollywoods, bestimmt wird da ganz ganz viel nachgeholfen, geschnibbelt und gespritzt. Will ich gar nicht ganz genau wissen 🙂

        Gefällt mir

      7. Färben bei Männer ist wirklich grenzwertig. Vielleicht fallen die guten Beispiele nicht auf, da sie gut sind, aber ich immer das Gefühl, dass Männer eine Stufe zuviel Farbe nehmen.

        Gefällt mir

    1. Nun ja, wenn Mann von einer 20 Jahre jüngeren attraktiven Frau noch dazu, solches zu hören bekommt, hat das sicher noch eine andere Qualität, vor allem dann, wenn Mann besagte junge Lady gern etwas näher an seiner Seite gehabt hätte 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s